Administration
 
Bau von Hangars und Splitterboxes zum Schutze gegen Fliegerangriffe

Die Aussenanlagen - Rollwege, Ausweichhangars und Splitterschutzboxen ab 1944 [14]

 

Durch die Landung der Alliierten in Süditalien gelangte ab 1944 auch der Fliegerhorst Hörsching zunehmend in den Wirkungsbereich der feindlichen Bomberströme. Für die zur Luftverteidigung eingesetzten Jagdflugzeuge wurden daher Vorkehrungen hinsichtlich alternativer Abstellplätze, Wartung und Hangarierung getroffen.

 

Im Südwesten und Nordosten des Flugplatzes wurden in einer Entfernung von bis zu zwei Kilometern 17 getarnte Ausweichhangars und 20 Splitterboxen errichtet. Sie waren über 10 m breite „Jägerrollwege“ erreichbar. Die Bauwerke wiesen eine Grundfläche von etwa 20x15 m auf und wurden mit Steildächern sowie breiten Falttoren versehen. Sie sollten aus der Vogelperspektive wie einstöckige Gebäude aus Ziegel oder Holz bzw. wie Fahrzeugschuppen von Bauernhöfen aussehen. Die Hangars wurden auf massivem Betonuntergrund errichtet.

 

Beim Großteil der insgesamt 17 Hangars bestanden die 80 cm starken Außenwände aus Ziegelmauern. Infolge des Ausbaues des Zivilflughafen, der Startbahnverlängerung und aufgrund der landwirtschaftlichen Nutzung des Geländes wurden die meisten Hangars gesprengt. Die Betonteile wurden an Ort und Stelle vergraben. Die Ziegelmauern wurden großteils abgetragen und als Baumaterial wiederverwendet. (z.B. zur Errichtung des Kinos Hörsching). Die Splitterboxen wurden unmittelbar nach Kriegsende eingeebnet. Die Jägerrollwege bestanden teilweise noch bis etwa 1979. 

 

 

 

 

Rollwege (blau), Aussenhangars und Splitterschutzboxen (rot) 1945 - Grundplan 2013

- zum vergrößern bitte Bild anklicken ANSICHT MIT SPLITTERBOXEN -

 

 

 

Rollwege, Aussenhangars und Splitterschutzboxen (rot) 1945 - Grundplan 1950 - GESAMT

 

 

 

Rollwege, Aussenhangars und Splitterschutzboxen (rot) 1945 - Grundplan 1950 - RECHTS

 

 

 

Rollwege, Aussenhangars und Splitterschutzboxen (rot) 1945 - Grundplan 1950 - LINKS

 

 

 

 

Bildergalerie der einzelnen Aussenhangars und Splitterschutzboxen [14]

 

Die hier präsentierte Bildergalerie wurde durch Vzlt Othmar Rittenschober in Zusammenarbeit mit Vzlt Josef Napokoj und Vzlt Peter Repa erstellt. Mit viel Wissen und Energie ausgestattet haben Sie es geschafft, ein umfassendes Bilderkolvolut zu den Aussenanlagen des Fliegerhorstes Vogler zu erstellen. Herzlichen Dank für die Zur Verfügungstellung dieser historisch bedeutsamen Bilddokumente.


Seite: