Administration
 
2016

Me-262 über Hörsching [12, 76, 77]

 

Hörsching, 14.01.2016 – Seltene Fluggeräusche zeugten am Dienstag von einem besonderen Fluggerät. Eine der seltensten Flugzeuge der Welt, eine Messerschmitt 262, drehte über dem Flughafen seine Runden.

 

 

 

Me-262 "tango-tango" - Abflug von der Werft

 

 

Bei dem Flugzeug handelt es sich um einen Nachbau der "Me 262", einem strahlgetriebenen Jagdbomber, welcher zu Ende des Zweiten Weltkrieges produziert wurde und auch vereinzelt zum Einsatz kam. Der Flug fand im Rahmen eines Triebwerktests statt.

 

 

 

 

Me-262 "tango-tango" - Anflug zur Werft

 

 

Die Triebwerke wurden in der Fliegerwerft des Fliegerhorsts Vogler technisch überprüft,  da diese mit Saab-Düsentriebwerken betrieben wird.

 

 

 

 

 
 

Miliz-Jägerbataillons Oberösterreich im AssE

 

Hörsching, 28. 01.2016  - 40 Soldaten des Jägerbataillons Oberösterreich wurde in den letzten Tagen als AssZg  zur Unterstützung der in Salzburg eingesetzten Sicherheitskräfte ausgebildet. Erstmals seit Beginn der Assistenzleistung des Bundesheeres kommt nun ein Zug Milizsoldaten geschlossen zum Einsatz. Viele der Milizsoldaten sind Studenten, die nun die Semesterferien nutzen, um Einsatzerfahrung zu sammeln.

 

 

 

Milizsoldat des Jägerbataillon OÖ
Foto: Bundesheer/SIMADER

 

 

Oberstleutnant Claus Helmhart, Kommandant des Jägerbataillons Oberösterreich, überzeugte sich am Donnerstag in Salzburg von der Einsatzbereitschaft und Leistung seiner dort eingesetzten Milizsoldaten.

 

 

 

Kdt JgB OÖClaus Helmhart inspiziert seine Truppe in Salzburg
Foto: Helmut Schieferer

 

 

 

 

 

Neuer Bundesminister Mag. Doskozil in Hörsching

 

Hörsching, 10.02.2016  - Der neue Verteidigungsminister Mag. Hans Peter Doskozil hat am Mittwoch in Hörsching die Lagevorträge der Kommandanten MilKdo OÖ, LuU und 4.PzGrenBrig entgegengenommen.

 

 

 

 

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil vor einer C-130 "Hercules"
Foto: Bundesheer/PUSCH

 

 

Im Anschluss darauf besichtigte er die C-130-Transportmaschinen der Luftunterstützung.  Laut Presse sollen diese Transportmaschinen für die Rückstellung bzw. Abschiebung von Wirtschaftsflüchtlingen genutzt werden. Anschließende stellte er sich am Fliegerhorst Vogler den Fragen von Journalisten.

 

 

 

Generalstabschef Commenda, Minister Doskozil und Brigadier Andreas Putz beim Pressegespräch
Foto: Bundesheer/PUSCH

 

 

 

 

 

 

Wochen der Trauer über dem Horst [12]

 

Die Anzahl der Todesfälle von aktiven Kaderpersonal am Fliegerhorst ist schrecklich. Drei unserer Kameraden sind von uns gegangen. Dies zur Erinnerung an diese großartigen Offiziere und Unteroffiziere.

 

 

R.I.P

 

 

 

 

Hörschinger bei der Übung – FLINTLOCK 2016 im Senegal [71]

 

 

Senegal, 08.02.2016 - Vom 08.02. – 29.02.2016 beteiligten sich zwei C-130 "Hercules" Transportflugzeuge und 60 Soldaten des Jagdkommandos an der Übung "Flintlock 2016" im Senegal. "Ziel der Flugübungen war, dass europäische, amerikanische, kanadische und senegalesische Infanteriesoldaten zusammenarbeiten, sich gegenseitig unterstützen und Know-how austauschen", heißt es vonseiten des Bundesheeres.

 

 

 

C-130 fertig für den Lufttransport
Foto: KduLuU/Group

 

 

"Die Luftübung ist eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Vorbereitung der eigenen Kräfte für eine mögliche Beteiligung an einer EU-geführten Mission am afrikanischen Kontinent". Mit der Teilnahme an der Übung werde "die militärische Entwicklungszusammenarbeit zwischen Österreich und Afrika vertieft und ein wichtiger Schritt für zukünftige Kooperationen gesetzt. Österreich wie auch Senegal sollen im Rahmen eines bilateralen Austausches von der Übung profitieren".

 

 

 

Vorbereitung für den Luftabwurf
Foto: KduLuU/Group

 

 

Mit den österreichischen C-130 "Hercules" wurde das Absetzen von Lasten und Personen, sowie der Transport von Verwundeten trainiert. Es wurden insgesamt drei Lastenabwurfübungen durchgeführt. Dabei wurden aus einer Höhe von ca. 240 Metern Güter wie etwa Verpflegung, Wasser, Medikamente, Zelte, Munition, Waffen und Treibstoff aus dem fliegenden Transportflugzeug mittels Fallschirm abgeworfen. Das Paket ist durch eine Ausziehleine mit dem Transportflugzeug verbunden. Durch den Sturz wird der Fallschirm geöffnet.

 

 

 

Abwurf von Transportmittel
Foto: KduLuU/Group

 

 

Es sei der größte Abwurf von Material, den die österreichischen Luftstreitstreitkräfte jemals trainiert haben, heißt es in einer Heeresaussendung. Insgesamt seien dabei 1.500 Kilogramm in Form von vier Paketen kurz nacheinander abgeworfen worden. Insgesamt nahmen laut Angaben des Heeres rund 1.700 Soldaten und Zivilpersonen aus 29 verschiedenen Nationen West- und Nordafrikas, Europas und Nordamerikas an der Übung teil.

 

 

 

 

Ein OÖ-Beitrag zur Schlepperbekämpfung im Mittelmeer [12]

Mittelmeer, 10.02.2016 – ObstdIntD Mag. Dietmar HUBER, Leiter Indentanzabteilung MilKdoOÖ, versieht seit heute seinen Dienst auf einem italienischen Flugzeugträger mit dem Namen „Cavour“. Die Mission SOPHIA wird durch insgesamt 7 Soldaten, davon 2 auf dem Flugzeugträger und 5 weiteren im operativen Hauptquartier in ROM unterstützt.

 

 

Obst Mag. HUBER mit Offizierskameraden am Arbeitsplatz
Foto: Zeitschrift DER OFFIZIER

 

 


Österreich leistet mit seinem Beitrag an der Mission SOPHIA neben 22 anderen EU-Staaten einen aktiven Beitrag zur Eindämmung der illegalen Migration und des Schlepperwesens. Sechs Schiffe, ein U-Boot und vier Aufklärungsflugzeuge, sowie 1.341 Personen sind derzeit für diese Operation ein Einsatz. Die Dauer des Einsatzes beträgt 6 Monate.

 

 

 

 

 

 

Landung ohne ausgefahrenem Fahrwerk [12, 77]

 

Hörsching, 04.03.2016 - Ein Kleinflugzeug aus Krems landete ohne ausgefahrenem Fahrwerk am Militärflughafen Hörsching. Ein Flugschüler aus Niederösterreich führte mit seinem Fluglehrer von Krems aus  einen Schulungsflug mit einem zweimotorigen Kleinflugzeug durch. Vor dem Abflug am Flughafen Krems wurde das Flugzeug einer Überprüfung unterzogen und keine Mängel festgestellt. Der Schulungsflug führte anschließend von Krems zum Flughafen Hörsching.

 

 

 

Einsatzkräfte des Bundesheeres an der Unfallstelle
Bild: Lautmat.at


 

Am Flughafen Hörsching wurden mehrere Flugmanöver durchgeführt. Anschließend war eine Landung am Flughafen Hörsching vorgesehen. Dabei wurde, aus unbekannten Gründen offensichtlich übersehen, dass das Fahrwerk vor der Landung nicht ausgefahren war. Somit setzte das Flugzeug mit dem Flugzeugrumpf auf und schlitterte auf der Landebahn bis zum Stillstand des Flugzeuges dahin und landete schlussendlich vor dem Hangar 3. Die Bundesheerflughafenfeuerwehr Hörsching, unterstützt durch die Betriebsfeuerwehr der Flughafen Linz GesmbH und die Polizei waren sofort zur Stelle. Es gab keine Verletzten. An der Diamond DA42 Twin Star entstand ein geringer Schaden, bei welchem Teile des Rumpfes beschädigt wurden.

 

 

 

 

Einsatzstab MilKdo OÖ beendet ihre Arbeit [12]

 

Hörsching, 18.03.2016 - Auf Grund der anhaltenden Flüchtlingssituation wurde am 15.09.2015 die Einsatzzentrale des Militärkommando OÖ aktiviert. Nach 6 monatigen, durchgängigen Aufrechterhalten der Einsatzfähigkeit, wurde diese am Freitag, dem 18.03.2016 heruntergefahren und die Einsatzzentrale geschlossen. Grund für diese Schließung sind die Entwiklungen im Bereich der Flüchtligssituation.

 

 

Die Arbeit ist vollbracht - Herzlichen Dank für den engagierten Einsatz

 

 

Diese Einsatzzentrale zeigt wieder deutlich, dass ein Militärkommando auch in Friedenzeiten unverzichtbar ist. Mit großartigem Engagement der Unteroffizier und Offiziere konnte diese lange Zeit, trotz personeller Engpässe überwunden werden. Durch das MilKdo OÖ wurden sämtliche Planungen in Zusammenarbeit mit der Polizei, dem BM.I., dem Roten Kreuz und den Truppen in Oberösterreich koordiniert.

 

 

 

 

Gedenktafel Oblt Walter Vogler angebracht [12]

 

Hörsching, 22.03.2016 - Während der Umbauarbeiten bei der neuen Fliegerhorst-Einfahrt im Jahre 2010 wurde die Gedenktafel an Oblt Walter Vogler demontiert und im Bereich des alten Munitionslagers gelagert. Unbewusst wurde auf diese Tafel vergessen. Nachdem auch im Jahre 2013 die Tafel nicht wieder montiert wurde, begann durch den KzlLtr des MilKdo OÖ die Suche und er wurde mit Hilfe von VB Ortner Franz auch fündig. Die Tafel lag auf Holz gelagert im Freien beim alten Munitionslager. Die Jahre der Lagerung hatten ihren Tribut gefordert und die Gedenktafel war unansehnlich geworden.

 

 

 

Gedenktafel Oblt Walter Vogler am neuen Standort
Foto: BMLVS/Simader - Montage Dinier

 

 

Viele Versuche höhere Kommandanten dafür zu sesibilisieren, dass die Gedenktafel wieder renoviert und neu montiert wird, scheiterten weitere Jahre ungehört. Nach der Einteilung von Obstlt Kliment als acting KasKdt im Jahr 2016 änderte sich das Interesse schlagartig.

 

Die Tafel wurde geborgen, durch den BauPiZg der StbKp&DBetr fachgemäß renoviert und schlussendlich am 22.03.2016 wieder an der Kaserneneinfahrt angebracht. Nach fast 6 Jahren kann man wieder die Gedenktafel bewundern.

 

 

 

 

 

Feierlicher Akt zur Eröffnung des Traditionsraumes Kdo LuU [72]

 

Hörsching, 06.04.2016 – Der Kommandant LuU Brgd Andreas Putz eröffnete gemeinsam mit Herrn Wolfgang Hainzl nach einem Festakt im Kommandogebäude LuU den neuen Traditionsraum der Luftunterstützung.

 

 

 

Der neue Traditionsraum im Kdo LuU
Foto: Kdo LuU

 

Viel Wissen, Erfahrung und monatelange Recherchen stecken in dem neuen Traditionsraum des Kommandos Luftunterstützung am Fliegerhorst Vogler in Hörsching. Die Abteilung Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation der Luftunterstützung hat mit Hilfe ihrer externen Luftfahrtspezialisten und Freunden ein Juwel der Fliegergeschichte mit Exponaten und geschichtlicher Aufarbeitung geschaffen.

 

 

 

 

Bereichsmeisterschaft im militärischen 5-Kampf und OÖ BMS im Schießen [BMLVS, 12, 72]

 

Hörsching, 13.05.2016  - Das Militärkommando Oberösterreich führte diese Woche die oberösterreichischen Bereichsmeisterschaften im Schießen und die Bereichsmeisterschaften West im militärischen Fünfkampf durch.

 

OÖ BMS im Schießen mit Sturmgewehr und Pistole

Die Bereichsmeisterschaften im Schießen mit Sturmgewehr und Pistole wurden gemeinsam mit dem Schießbewerb des Fünfkampfes am Schießplatz Alharting ausgetragen. Das Schießen mit der Pistole gewann Hauptmann Christoph Schagerl, mit dem Sturmgewehr erreichte Vizeleutant Rudolf Herzog den ersten Rang. Den Mannschaftssieg holten sich die Schützen des Panzerbataillons 14.

 

 

Das Schießen mit der Pistole erfordert besondere Konzentration
Foto: BMLVS/Simader

 

 

BMS WEST - der Fünfkampf - Die Königsdisziplin

Der Fünfkampf (Schwimmen, HGr-Werfen, Hindernisbahn, Hindernisschwimmen und Geländelauf) verlangte von den Wettkämpfern besondere Vielseitigkeit und Ausdauer. Der Schwimmbewerb wurde im Freibad Enns und der Hindernislauf an der Heeresunteroffiziersakademie ausgetragen. Am Fliegerhorst Vogler kämpften die Sportler beim Handgranatenziel- und Weitwurf sowie beim Geländelauf um weitere Punkte.

 

Aus dem Bundesland Salzburg holte sich die Mannschaft der Luftraumüberwachung den Sieg. Die Oberösterreichischen Mannschaftssieger stellte das Kommando der 4. Panzergrenadierbrigade. Bester Einzelstarter in der allgemeinen Klasse ist Leutnant Michael Krassnitzer, Offiziersstellvertreter Christoph Gärtner in der Seniorenklasse. Die beste Mannschaft stellte die Luftraumüberwachung.

 

 

Oberösterreichs beste 5-Kämpfer
Foto: BMLVS/Simader

 

 

Oberstleutnant Andreas Kliment würdigte in Vertretung des Militärkommandanten die hervorragenden Leistungen der Wettkämpfer: "Sie hatten alle soldatischen Tugenden einzusetzen - Konzentration, Fokussierung auf das Ziel, Kraft und Ausdauer, Technik und Geschicklichkeit und auch Mut unter Beweis gestellt."

 

 

 

 

Großartiger Hörsching-Chronist und Offizier verstorben [12]

 

Hörsching, 28.05.2016 - Der langjährige S1 des ehemaligen Kommando Fliegerregiment 3, Herr Oberst Gerhard LOIBL ist am 28.05.2016, im 74. Lebensjahr, unerwartet aus dem Leben geschieden. Oberst Loibl war ein absoluter Kenner der Geschichte des Fliegerhorstes Hörsching.

 

Sein Fachbeitrag zum Hörschinger Gedenkbuch " 1.200 Jahre Hörsching", welches im Jahre 1993 herausgegeben wurde, wurde mit seiner Erlaubnis und Zustimmung zur Grundlage dieser Internetseite. Ohne dieser großartigen Vorgabe wäre die Chronik des Fliegerhorstes vermutlich nicht so umfangreich. 

 

 

 

Obst Gerhard Loibl +

 

 

 

 

Militärpiloten - Informationstag [72]

 

Hörsching, 09.06.2016 - Das Kommando Luftunterstützung und das Heerespersonalamt luden gemeinsam zu einem Militärpiloten - Informationstag. Dieser wurde in der Zeit von 10 bis 15 Uhr in den Dienststellen der Luftunterstützung abgehalten. Voraussetzung für den Besuchen waren die Anmeldung über das HPA, sowie das der 23. Geburtstag noch nicht vorbei war und "Mann" und "Frau" zumindest die Wertungsziffer 7 aufwiesen.

 

Mehr als 100 Besucher konnten willkommen geheißen werden. Leider nahmen nur Männer das Angebot an. Die angemeldeten Frauen blieben der Veranstaltung aus nicht bekannten Gründen fern. Einer der möglichen Höhepunkte war die Nutzung des Flugsimulators für die AB 212.

 

 

 

Werbeplakt des HPA
(c) Heerespersonalamt

 

 

 

Heissbegehrt - der Flugsimulator

Foto: BMLVS/Wiederstein

 

 

 

 

Einsatz von Suchtgifthunden [72]

 

Hörsching, 11.06.2016 - Sechs Suchtgiftspürhunde der Polizei schnüffelten einen ganzen Tag in der Kaserne Hörsching. Die Hundeführer kamen auf Einladung des Militärkommandos OÖ zur Suchtgiftprävention in die Kaserne. In 72 Räumen wurden nicht nur die Spinde von 360 Grundwehrdienern durchsucht, sondern auch Kanzleien und Unterkünfte des Kaderpersonals.

 

Selbst Privatautos sind vor der empfindlichen Nase der Vierbeiner nicht sicher. Zusätzlich führte die Feldambulanz Drogenschnelltests mit bestimmten Personengruppen wie z.B. Wache und Kraftfahrern, sowie zufällig ausgewählten Soldaten durch. Damit kann Drogenkonsum bis zu einem Monat später noch nachgewiesen werden. Bei vier Personen wurde mit diesem Test nachgewiesen, dass sie in diesem Zeitraum Drogen konsumiert haben.

 

 

 


 

Kommisar Spürnase - Kanzleidienst einmal anders

Foto: BMLVS/Simader

 


Positives Ergebnis: Bei der Durchsuchung mit den Suchtgifthunden wurden keinerlei Drogen in der Kaserne gefunden. Solche Einsätze werden in allen Kasernen in unregelmäßigen Abständen unangekündigt durchgeführt und zeigen bereits Wirkung.

 

 

 

 

 

Die "Vierte" geht in die Offensive [71]

 

Hörsching, 10.06.2016 - In einem Kronen-Zeitung Interview sagte  Brigadier Mag. Christian Riener, Kommandant der 4. Panzergrenadierbrigade, der 10. Juni 2016 ist für uns ein historisches Datum – eine zweite Geburtsstunde sozusagen.

 

 

Hier geht alles Hand in Hand
Bild: BMLVS/4. PzGrenBrig

 

 

Mit der Bekanntgabe durch das BMLVS, die 4. PzGrenBrig zur „Schweren Brigade“ zu machen und organisatorisch und personell aufzustocken, wurde eine gedeihliche Zukunft aufgezeigt. In dieser Brigade werden alle mechanisierten Kräfte für Einsätze im In- und Ausland  gebündelt –  ohne Frage, eine Bestätigung der bisher sehr guten Arbeit.

 

 

 

 

Austauschprogrammes von Lufttransportfachpersonal [72]

 

Hörsching, 25.06.2016 - Im Rahmen des Austauschprogrammes von Lufttransportfachpersonal absolvieren 2 Unteroffiziere der Deutschen Bundeswehr ein 3-wöchiges Training beim Lufttransportumschlag in Hörsching. Um die beiden Kameraden optimal in die Abläufe und die Organisation des Lufttransportes beim System C130 Herkules einweisen zu können, werden sie aktiv in den täglichen Dienstbetrieb einbezogen.

 

 

Beim Arbeiten an der Hercules
Bild: BMLVS/Gorup

 

 

 

 

Parlamentarische BH-Kommission zu Besuch [12]

 

Hörsching, 30.06.2016 – Der Parlamentarische Bundesheerkommission mit ihrem Vorsitzenden Abg. NR Otto Pendel und allen Damen und Herren der Kommission besuche heute das Militärkommando OÖ. GenMjr Mag. Kurt RAFFETSEDER konnte die Kommission in den Räumen des Hörsaales am Fliegerhorst herzlich willkommen heißen.

 

Nach einem Briefing wurde in den Räumen der Truppenküche zu einem gemeinsamen Mittagessen geladen. Im Anschluss teilte sich die Kommission um mit den Personengruppen GWD, UO und Zivilpersonal und Offizieren in jeweils Einzelgruppen zu sprechen. Ein Besuch des Baupionierzuges im Einsatz an der Hindernisbahn und andere Highlights rundeten den Besuch ab.

 

 

 

 

Hörschinger Soldaten in Bad Wimsbach [12]

 

Bad Wimsbach/Hörsching,  04.07.2016 – Über die Landeswarnzentrale wurde durch die Gemeinde Bad Wimsbach das Bundesheer zum Assistenzeinsatz angefordert. Schwere Verwüstungen hat das Unwetter vom 02.07.2016 in Bad Wimsbach-Neydharting angerichtet. Im Ortsteil "Zum Jagermann" wurde eine Brücke so schwer beschädigt, dass nunmehr der 2. BauPiZg des MilKdo OÖ zum Einsatz kam.

 

 

Pioniere im Einsatz

Bild: Matthias Lauber

 

 

Nach Beurteilung vor Ort durch den PiO hat das MilKdo OÖ 30 Rekruten und den PiUO Vzlt Woldrich nach Bad Wimsbach abkommandiert. Die Originalbrücke ist einsturzgefährdet, die Anrainer – ein Ehepaar, das in Wels ein Restaurant betreibt – sind von der Umwelt abgeschnitten, mehrere Landwirte können ihre Äcker nicht erreichen.

 

Bereits am 06.07.2016 nachmittags haben sich die Pioniere im Turnsaal der Volksschule einquartiert. Zuerst werden sie die aus vier Komponenten bestehende Brücke zusammensetzen, am Donnertag wird sie mit einem Kran eingehoben. Anschließend wird die Fahrbahn erneuert und auch eine Rampe neu errichtet. In sechs Monaten soll laut Bürgermeister Erwin Stürzlinger (VP) eine neue Originalbrücke stehen. 

 

 

 

 

Hörschinger kämpfen für Erhalt der Militärpolizei am Fliegerhorst [12]

 

Linz, 13.07.2016 - Die Personalvertretung der am Fliegerhorst Vogler stationierten Soldaten kämpft für den Erhalt bzw. die Aufstockung der Militärpolizei am Fliegerhorst. Die OÖ Nachrichten informierte ausführlich.

 

 

Quelle: OÖ. Nachrichten vom 13.07.2016

 

 

 

 

 

AB 212 ersetzt Rettungshubschrauber [12]

 

Hörsching, 12.07.2016 – Zu einem besonderen AssE wurde die Luftunterstützung angefordert. Ein 18-jähriger Patient der Intensivstation des Landesklinikums Horn musste in das Klinikum nach St. Pölten überstellt werden. Auf Grund der Tatsache, dass Patient und die notwendige Ausrüstung für den Transport für zivile Rettungshubschrauber zu schwer waren, wurde der Notarztflug mit einer Augusta Bell 212 der Luftunterstützung aus Hörsching durchgeführt.

 

 

 

Die fliegende Intensivstation
Bild: BMLVS/Wiedermann

 

 

 

 

 

Rückführung von Asylwerbern hat begonnen [24]

 

Wien/Sofia, 20.07.2016  - Heute führte das Österreichische Bundesheer den ersten Rückführungsflug von elf negativ beschiedenen Asylwerbern mit der C-130 "Hercules" nach Bulgarien durch. An Bord der Maschine befanden sich neben der Besatzung (sechs Personen) noch Begleitbeamte und ein Begleitteam bestehend aus Arzt, Sanitäter, Dolmetschern und Menschenrechtsbeobachtern.

 

Assistenzeinsatz für das Innenministerium

Die Rückführung mit der C-130 "Hercules" ist eine Ergänzung zu bereits bestehenden Rückführungsmaßnahmen des Innenministeriums. Die "Hercules"-Transportmaschine startete um 11.00 Uhr in Wien und landete nach rund eineinhalb Stunden ohne Vorkommnisse in Sofia. Der Flug wurde als Assistenzeinsatz für das Innenministerium durchgeführt. 

 

Flugstunden im Jahresflugstundenkontingent beinhaltet

Da die Flugkosten immer wieder auch medial Thema waren, stellt das Verteidigungsministerium klar: Die anfallenden Flugstunden sind im Jahresflugstundenkontingent des System "Hercules" beinhaltet und damit budgetär abgedeckt. Das Jahresflugstundenkontingent muss aufgrund des Rückführungsfluges nicht erhöht werden. Statt beispielsweise eines Ausbildungsfluges wird der Rückführungsflug absolviert.

Der Treibstoff für die Flugstunde kostet 3.300 Euro. Rechnet man die Personalkosten der Besatzung hinzu (Einsatzgebühren für den Flug), kommt man insgesamt auf 10.740 Euro für drei Flugstunden (Hin- und Retourflug nach Sofia). All diese Kosten wären bei einem Ausbildungsflug ebenso angefallen und sind budgetär abgedeckt. Es wurden etwa 50 Personen mit der "Hercules" transportiert. 

 

 

 

 

 

Schweizer Luftwaffe gelandet [72]

 

Hörsching, 22.07.2016 - Vormittag landete eine farbenfrohe Staffel Pilatus PC-21 der Pilotenschule der Schweizer Luftwaffe am Fliegerhorst Vogler.  Zweck der Zwischenlandung war die Betankung der Flugzeuge durch das Bundesheer, bevor es nach Polen zu einer Übung weiterging. Im Fachjargon wird diese Unterstützung fremder Armee als Host Nation Support bezeichnet. Am kommenden Freitag macht die Staffel wieder einen Zwischenstopp in Linz, bevor es nach Hause in die Schweiz geht.

 

 

 

Fliegerschule der Schweizer Luftwaffe
Bild: BMLVS/Gerhard Oberreiter

 

 

 

 

Zufahrt wieder sichergestellt [12]

 

Hörsching, 30.07.2016 – Anforderung der Stadtgemeine Schwertberg.  Eine alte Brücke war auf Grund der schweren Unwetter am Wochenende derart zerstört worden, dass die einzige Zufahrtsmöglichkeit zum örtlichen Wasser- und Kanalpumpwerk unterbrochen wurde. Seit Donnerstag  wurde durch den II. BauPiZg eine schwere Behelfsbrücke mit einer Spannweite von vier Metern und einer nutzbaren Fahrbahnbreite von drei Metern errichtet. Die Brücke ist seit  3. August, für Fahrzeuge mit bis zu 30 Tonnen befahrbar.

 

 

 

Baupioniere des MilKdo OÖ im Einsatz in Schwertberg
Bild: BMLVS/Anton Mickla

 

 

 

 

 

Wo der Papa arbeitet [72]

Hörsching, im August 2016 – Auch im heurigen Jahr wurde die Kinderbetreuung in der Ferienzeit durch BMLVS angeboten. Organisiert durch das MilKdo OÖ konnten hunderte Kinder sich die Arbeitsplätze der Eltern, zumeist aber des Vaters, anschauen.

 

 

Mit großer Freude wurden die Hubschrauber gegutachtet
Bild: Gerhard Simader/BMLVS

 

 

Einmal am Pilotensitz in einem Hubschrauber Platz nehmen, auf einem Mannschaftstransport-LKW aufsitzen oder in einen Panzer klettern waren nur einige der Höhepunkte. Die Kinder wurden durch pädagogisch ausgebildete Betreuer begleitet.

 

 

Einmal mit der Feuerwehrspritze arbeiten
Bild: Gerhard Simader/BMLVS

 

Langeweile kam in den vier Wochen nie auf. In den Kasernen gab es Zeltlager, grillen am Lagerfeuer, bei der Bundesheer-Feuerwehr zielspritzen, mit Feldtelefonen und Funkgeräten miteinander sprechen und bei den Sanitätern lernten sie sich gegenseitig zu verbinden. Zusätzlich zu den militärischen Attraktionen besuchten sie auch zivile Einrichtungen wie den Zoo in Schmiding oder die Grottenbahn am Pöstlingberg.

 

 

Basis an Station - könnt ihr mich hören
Bild: Gerhard Simader/BMLVS

 

 

 

 

 

Leopard sucht eine neue Heimat [12]

 

Hörsching – 02.08.2016 – Im Innenhof zwischen den Objekten 1 und 3 wurde bei Kommando der 4.PzGrenBrig ein Kampfpanzer Leopard als neues Denkmal für die Brigade aufgestellt. Bereits in den 1990er Jahren war an dieser Stelle ein Panzerdenkmal aufgestellt – jener des FlA-Panzers M42A1. Dieser wurde allerdings im Auftrag des MilKdt von OÖ, so wie viele andere an die Panzer-und Jägertruppe erinnernden Denkmäler, abmontiert und entsorgt.

 

 

Während der Aufstellung

Bild: BMLVS/Horst Schnelzer

 

 

Der neu aufgestellte Leopard

Bild: BMLVS/Dinier

 

 

Mit der Dislozierung der 4.PzGrenBrig dürfte sich ein Sinnenwandel im Bereich der Denkmal- und Traditionspflege eingestellt haben. Die fachgerechte Aufstellung wurde durch die Firma Felbermayr und den Soldaten des Brigadekommandos durchgeführt.

 

 

 

 

Brigadesportfest der Luftunterstützung [72]

Hörsching, 23.08.2016 – Durch das Kommando LuU wurde das Brigadesportfest 2016 abgehalten. Mit außergewöhnlichen Disziplinen wurde den jungen Rekruten besonderes abverlangt. Rund 195 Soldaten haben sich in Hörsching zum großen Brigadesportfest der Luftunterstützung am Fliegerhorst Vogler zusammengefunden. Dabei wurden die Rekruten in 40 Teams unterteilt, um sich in den verschiedenen sportlichen Disziplinen miteinander zu messen.

 

 

Es wurde alles gegeben
Foto: Horst Gorup/BMLVS

 

 

Lastwagenziehen als Höhepunkt

Der exotischste Bewerb war dabei zweifelsohne das Lastwagenziehen. Dieser verlangte den Männern alles ab und so konnte man sich richtig unter Beweis stellen. Weitere Bewerbe, in denen die rund 40 Teams gegeneinander antraten, waren u.a. Staffellauf, Beachvolleyball oder Fußball.

 

 

Die Anstrengung ist in den Gesichtern ablesbar
Foto: Horst Gorup/BMLVS

 

 

 

 

 

Sanierungsarbeiten gehen weiter [12]

 

Hörsching, September 2016 - Die begonnen Sanierungsarbeiten der Fahrbahn im Bereich der Objekte 38 - 35 gehen in die Vollendung. Am 12.09.2016 wurde nun schlussendlich asphaltiert. Ebenso haben die Malerarbeiten im Bereich der ehem. StbKp/MilKdo OÖ (Objekt 37) und beim MilKdo OÖ (Objekt 39) begonnen. Auch durchgeführt wurden die Trockenlegungsarbeiten im Bereich Objekt 7 und Malerarbeiten im Bereich Objekt 13.

 

 

Asphaltierungsarbeiten Objekt 38-35

Bilder: BMLVS/DINIER

 

 

Asphaltierungsarbeiten Objekt 39

Bilder: BMLVS/HAIDLER

 

 

Asphaltierungsarbeiten Objekt 39

Bilder: BMLVS/HAIDLER

 

 

Nach den durchgeführten Asphaltierungsarbeiten Objekt 39

Bilder: BMLVS/DINIER

 

 

Malerarbeiten am Objekt 39
Bilder: BMLVS/DINIER

 

 

Trockenlegungsarbeiten Objekt
Bilder: BMLVS/DINIER

 

 

Malerarbeiten Objekt 13
​Bilder: BMLVS/DINIER

 

 

 

 

Traditionspflege der Luftunterstützung [71]

 

Hörsching, 21.09.2016 - Die Tradition beim Kommando Luftunterstützung wurde beim Treffen der ehemaligen Angehörigen gepflegt. Neben Besuchen bei einstigen Kameraden und Dienstellen und dem Totengedenken und Kranzniederlegung beim Fliegerdenkmal konnten sich die Herren ausführlich über betriebliche und technische Neuerungen informieren.

 

 

Gedenkfeier beim Denkmal der verunglückten Piloten im Denkmalpark
Fotos: BMLVS/Horst Gorup

 

 

Ein Besuch im neu gestalteten Traditionsraum beim Kdo LuU
Fotos: BMLVS/Horst Gorup

 

 

 

 

 

Neues Denkmal der FüUKp/LuU [12]

 

Das ehemalige Denkmals der FüUKp/LuU, welches im Innenhof der Objekte 13 und 15 stand konnte auf Grund der Größe und Schwere des Gedenksteines nicht versetzt werden. Durch die Angehörigen der FüUKp/LuU, welche jetzt im Objekt 7 untergebracht sind wurde ein neuer Gedenkstein im Innenhof der Objekte 7 und 9 aufgestellt. Das Emblem wurde von alten Stein entfernt und neue angebracht. Der Innenhof ist sehr geschmachvoll arangiert worden.

 

 

 

Der alte Gedenkstein - Objekt 13/15
Bild: BMLVS/DINIER Jakob

 

 

 

Der neue Gedenkstein Objekt 7/9
Bild: BMLVS/DINIER Jakob

 

 

 

 

 

Sicherung des Fliegerhorstes [72]

 

Hörsching, 21.10.2016 - Milizsoldaten und Soldaten der Wachorganisation übten gemeinsam die Sicherung des Fliegerhorstes Vogler in Hörsching. Schwerpunkt war die Errichtung und das Betreiben eines Checkpoints vor der Kaserneneinfahrt bei besonderer Bedrohung. Solche Übungen tragen wesentlich dazu bei, Situationen zu standardisieren und Abläufe zu festigen.

 

 

 

Kfz-Kontrolle am Check-Point

Foto: BMLVS/Gerhard Simader

 

 

 

 

 

 

Fernmeldebetriebsübung 2016 [24]

 

Hörsching, 07.11.2016  - 130 Führungsunterstützungssoldaten des Bundesheeres üben eine Woche lang  in Hörsching, um über Netzwerke Informationen und Daten zu übertragen. Nur mit entsprechenden Informations- und Kommunikationsmitteln ist es in Einsätzen möglich, Truppen zu koordinieren. Die Soldaten trainierten unter anderem, um bei Katastropheneinsätzen mit zivilen Behörden und Einsatzorganisationen zusammenzuarbeiten.

 

 

 

Überwachung in mobilen Anlagen

Foto: BMLVS/Gorup Horst

 

 

Bei der "Fernmeldebetriebsübung 2016" werden Funk-, Sprach- und Datennetzwerke mit 40 Führungsunterstützungssystemen errichtet. Zweck ist es, in diesen Netzwerken während der Übung gezielt Fehler einzuspielen. Die Übungsteilnehmer stammten aus Oberösterreich, Niederösterreich, Salzburg und Kärnten.

 

 

 

 

 

 

Pioniere im Bad Ischl im Einsatz 72]

 

Hörsching-Bad Ischl, 07.11.2016 – Die Hörschinger Pioniere errichten eine Ersatzbrücke in Bad Ischl. Mit Unterstützung eines Autokranes vom Melker Pionierbataillon 3 errichteten die insgesamt 53 Mann eine D-Brücke über den Rettenbach in Bad Ischl. Die Ersatzbrücke wird während des Abbruchs der alten bzw. des Baues der neuen Brücke für die Abwicklung des Verkehrs zur Verfügung stehen.

 

 

 

Ersatzbrücke Rettenbach Bad Ischl

Foto: BMLVS/EDER Friedrich

 

 

 

 

 

 

Zivil-Militärische Feuerwehrübung [72)

 

Hörsching, 10.11.2016 - heute trainierten die beiden Flughafenfeuerwehren (jene Vom Zivilflughafen und die Horstfeuerwehr) am Fliegerhorst Vogler in Hörsching: Ausgangsszenario war ein abgestürzter Agusta Bell 212-Hubschrauber mit drei zum Teil schwer verletzen Personen. Mithilfe eines militärischen Notarztteams, eines "Panther"-Löschfahrzeugs und Zubringerleitungen gelang es dem Einsatzteam die Notlage innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle zu bringen.

 

 

 

 

Alarm - Absturz eines AB 212
Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

Zivile Flughafenfeuerwehr und Fliegerhorstfeuerwehr rücken aus
Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

Brandbekämpfung direkt am Ort
Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

Nach erfolgter Löschung Bergung der Verletzten
Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

Überwachung der Vitalfunktionen
Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

Abtransport in die nächste Sanitätseinrichtung

Bilder: BMLVS/SIMADER Gerhard

 

 

 

 

 

 

Hubschrauberübung "Black Blade 2016" [24, 72]

 

Hörsching-Belgien, 14.11.2016 – Vom 14.11. bis 01.12.2016 fand die größte europäische Hubschrauberübung des Jahres statt. Dieses Training wurde im Rahmen der Europäischen Verteidigungsagentur EDA ("European Defence Agency") in Belgien abgehalten. Das Bundesheer beteiligte sich im Rahmen des Kdo LuU mit drei leichten Transporthubschraubern Agusta Bell 212, zwei mittleren Transporthubschraubern S-70 "Black Hawk" und insgesamt 65 Soldaten.

 

 

 

Kontingentkommandant: Obst Hannes Mittermayr

Foto: BMLVS/Maximilian FISCHER

 

 

 

Österreichische AB-212 im Verband mit einer belgischem NH90 (NATO Helicopter Industries)

Foto: BMLVS/Maximilian FISCHER

 

 

 

Gemeinsames Training von Luft- und Landstreitkräften

Ziel der Übung war die Zusammenarbeit im multinationalen Umfeld von Luft- und Landstreitkräften zu erhöhen. Sie hatte außerdem den Zweck, eine Reihe von unterschiedlichen fliegerischen Aufträgen unter möglichst einsatznahen Bedingungen zu trainieren. Der Abtransport verletzter Personen, Luftunterstützung sowie Personenrückführung in Form von Such- und Rettungsaktionen in verbautem Gebiet werden ebenfalls geübt. Am Besuchertag der "Black Blade" überzeugte sich die Hohe Vertreterin der EU für Außen- und Sicherheitspolitik, Federica Mogherini, neben zahlreichen anderen Gästen, in Florennes von den Leistungen der Übungsteilnehmer.

 

 

 

 

 

Kommandant LuU Brgd Putz mit Fr. Federica Mogherini im Gespräch

Foto: BMLVS/Maximilian FISCHER

 

 

 

 

 

 

ABC-Abwehr im „scharfen Schuss“ [72]

 

Hörsching- Vyskov, CZ , 21.11.2016 - Der Übungsplatz Vyskov in Tschechien ist allen ABC-Abwehr-Spezialisten gut bekannt. Er bietet den Soldaten die Möglichkeit, unter sehr realistischen Bedingungen zu üben. So auch eine Woche lang für den ABC-Aufklärungszug der 4.Panzergrenadierbrigade.

 

 

 

Dingo in Vyskov
Foto: BMLVS/Dieter Pfoser

 

 

 

Spurenermittlerteam im scharfen Einsatz
Foto: BMLVS/Dieter Pfoser

 

 

Erstmals wurde in einer taktischen Übung, unter Führung des Kommandanten der ABC-Abwehrkompanie, ein Terrorszenario unter Einbindung scharfer chemischer Kampfstoffe trainiert. Gemeinsam mit einem EOD (Kampfmittelbeseitigungs) -Element der 7.Jägerbrigade und einem Spurenermittlerteam der MP trainieren die Soldaten einen immer aktueller werdenden Ernstfall. Im Zuge dieses Trainings können alle drei Waffengattungen das gemeinsame Vorgehen unter realen Bedingungen üben und weiterentwickeln.

 

 

 

 

 

Nikolausfeier am Fliegerhorst [72]

 

Hörsching, 06.12.2016 - Mit lauten Rotorblättern und bei klirrender Kälte landete Nachmittags der Nikolaus mit einer AB-212 in der Garnison Hörsching. Er bescherte den zahlreichen Kindern Sackerl und strahlende Augen. Ab der Dämmerung faszinierte die Perchtengruppe Tantalus Pass aus Windischgarsten mit einer "Show" aus modernen und traditionellen Elementen die vielen Gäste. Die Militärmusik Oberösterreich sorgt für den musikalischen Rahmen. Ein herzliches Dankeschön an alle Organisatoren, Helfer und Sponsoren (Y). Der Reinerlös der Veranstaltung geht an die Familie eines verstorbenen Fliegerkameraden.

 

 

Der Nikolaus landet mit einer Augusta Bell 212
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

Der Nikolaus begrüßt die anwesenden Kinder
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

Der Nikolauswird durch das Ensemble 4 der Österreichischen Militärmusik empfangen
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

Bilder mit dem Nikolaus waren sehr gefragt
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

Die Perchtenshow beginnt - Labestation am Hallenvorfeld
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

Furchterregend, aber sehr Kinderfreundlich - die Perchtengruppe Tantalus Pass aus Windischgarsten
Bild: BMLVS/LuU

 

 

 

 

 

Baumrodung [72]

 

Hörsching, 12.2016 - Im abgelaufenen Monat wurde die im Frühjahr eingeleitete Baumrodung weiter fortgesetzt. Grund für die Rodung von ansonst gesunden Bäumen war die Tatsache, dass kein Personal für die Pflege verfügbar ist. Und Bäume machen Mist. So wurde durch das Militärkommando OÖ, in Zusammenarbeit mit dem zuständigen Forstverantwortlichen entschieden, diese Maßnahme durchzuführen. Eine große Anzahl von Nadelbäumen, welche Flachwurzler sind, wurden als Vorsichtsmaßnahme - Umsturzgefahr bei heftigen Winden - entfernt.

 

 

k-DSC06959 k-DSC06981 k-DSC06975 k-DSC06965 k-DSC06964 k-DSC06974 k-DSC06968 k-DSC06961 k-DSC06962 k-DSC06977 k-DSC06976 k-DSC06984

 

Auswirkungen der Baumrodung im Dezember 2016
Bild: BMLVS/Dinier

 

 

 

 

 

Neue Zufahrtsstraße [72]

 

Hörsching, 12.2016 - Die gesamte Zufahrtsstraße vom Haupteingang bis zur Haidbach-Brücke wurde im Dezember generalsaniert. Ebenso wird der gesamte Haupteingang neu gestaltet und überdacht. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis Januar 2017.

 

 

k-WP_20161215_09_04_33_Pro k-WP_20161212_11_44_17_Pro k-WP_20161206_15_05_26_Pro k-WP_20161215_10_22_10_Pro k-WP_20161212_11_55_48_Pro k-WP_20161215_08_33_48_Pro k-WP_20161128_14_23_39_Pro k-WP_20161215_08_34_54_Pro k-WP_20161215_09_04_54_Pro k-WP_20161212_09_56_55_Pro k-WP_20161128_07_58_00_Pro k-WP_20161215_08_35_03_Pro k-WP_20161212_11_57_41_Pro k-WP_20161128_14_23_57_Pro k-WP_20161215_10_21_52_Pro k-WP_20161212_09_20_15_Pro k-WP_20161128_14_25_09_Pro k-WP_20161215_11_09_28_Pro k-WP_20161215_11_09_24_Pro k-WP_20161212_10_36_40_Pro k-WP_20161212_09_21_05_Pro k-WP_20161128_14_24_15_Pro k-WP_20161128_14_23_16_Pro k-WP_20161128_14_25_22_Pro k-WP_20161128_07_57_49_Pro k-WP_20161212_09_22_03_Pro

 

Durchgeführte Arbeiten im Dezember
Bild: BMLVS/Dinier

 

 

 

 

 

Schieneninstandsetzung [72]

 

Hörsching, 12.2016 - Im Bereich der Verladerampe und Richtung Nordtor wurden die Schienen ausgetauscht. Ebenso die Weichen und der gesamte Unterbau. Durch diese Maßnahme ist der weitere Eisenbahnverkehr für den Fliegerhorst Vogler sichergestellt. Die Bauaufsicht hatte das MSZ8 aus Hörsching.

 

 

k-DSC06966 k-DSC06969 k-DSC06970 k-DSC06971

 

Die neuen Schienen und Weichen
Bild: BMLVS/Dinier