Administration
 
2004

Neujahrsempfang des Bundesheeres [3]

 

Hörsching, 09.01.2004  - Zum traditionellen Neujahrsempfang lud der Militärkommandant von Oberösterreich, Generalmajor Kurt Raffetseder zahlreiche Ehrengäste aus Politik, Kirche, öffentlichem Leben und Wirtschaft am 9. Jänner ins Offizierskasino nach Hörsching. An der Spitze der Ehrengäste begrüßten Miss Austria 1998 Sabine Lindorfer und Oberst Alexander Barthou den Landeshauptmann von Oberösterreich, Dr. Josef Pühringer.

 

 

Blumen für die Damen (v.l.n.r. Hauptmann Gerhard Oberreiter, Abgeordnete zum
NR Notburga Schiefermayr, Oberst Ing. Mag. Günther Rozenits und Landtagspräsidentin Angela Orthner

 

 

In seiner Ansprache erwähnte Generalmajor Raffetseder die neuen Aufgabenstellungen für das kommende Jahr. Das Schlagwort „KIOP“ (Kräfte für internationale Operationen) macht auch vor dem Militärkommando OÖ nicht halt und die ersten medizinischen Untersuchungen der Freiwilligen zur Aufstellung der Einheiten für Auslandseinsätze laufen bei der Stellungsstraße bereits an. Der KIOP-Soldat soll in Zukunft als österreichischer Beitrag für die EU-Eingreiftruppe bereit stehen.

 

 

Militärmusik OÖ mit Glücksbringer im Kasinogarten

 

 

Im zweiten Teil seiner Rede appellierte Raffetseder an die Verantwortlichen, das Thema Wehrpflicht oder Berufsheer auf einer sachlich objektiven Ebenen zu führen. „Ohne den Einsatz von zigtausend Wehrpflichtigen wäre der Sicherungseinsatz an der Staatsgrenze oder Katastropheneinsätze in der Art und Weise wie in den vergangenen Jahren nicht zu meistern!“. Militärkoch-Weltmeister, Offiziersstellvertreter Leopold Harrer verwöhnte im Anschluss die Gäste mit einem gewaltigen Buffet.

 

 

 

 

Einrückungstermines 1964 treffen sich in Hörsching [3]

 

Hörsching, 13.01.2004  - Ein Jubiläum seltener Art organisierten sich ehemalige oberösterreichische Rekruten des Einrückungstermines 1964 in Hörsching. 40 Jahre nach dem Einrücken in St. Johann, Einsatz bei den Olympischen Spielen in Innsbruck und in Folge Dienstverwendung beim Militärkommando OÖ, trafen sich 12 „Ehemalige“ im Fliegerhorst Vogler in Hörsching zu einem Wiedersehen und Gedankenaustausch.

 

Unter anderen dabei auch der seinerzeitige Kompaniekommandant und ehemals Leiter der Abteilung Öffentlichkeitsarbeit beim MilKdo OÖ Oberst i.R. Dr. Rolf KAUSITZ und der langjährige Wirtschaftsunteroffizier der Stabskompanie Vizeleutnant i.R. Johann Buchroither. Das Fliegerregiment 3 demonstrierte moderne Technik in Form des Hubschraubers AB 212 und des Truppentransporters Hercules C-130 und erklärte logistische Abläufe im Transportwesen.

 

 

Die „1964-er“ beim Besichtigen der Hubschrauber des FlR 3

 

 

 

 

OÖ Fachhochschulen informieren Rekruten über Chancen an Studienangeboten [3]

 

Hörsching, 19.01.2004  - Ein immer breiteres Interesse unter den Rekruten, aber auch beim Kaderpersonal, findet die seit vergangenen Jahr beim MilKdo OÖ durch die Truppenbetreuung organisierte Informationssstunde über die Möglichkeit des Studiums an einem der 26 in OÖ angebotenen Fachhochschul- (FH)-Studiengänge. Dies auch deshalb, weil eine AHS-Matura hierfür nicht zwingend vorgeschrieben ist. Unter der Leitung von Mag. Sandra Humer von der FH-Studiengänge Geschäftsstelle, referierten die Vertreter der Studiengänge Informatik, Medizintechnik, Internationales Logistikmanagement und Sensorik/Mikrosysteme über die Studienabläufe und Chancen im Wirtschaftsleben und in der Forschung.

 

 

„Fragestunde“ nach der Info von Frau Mag. Sandra Humer

 

 

Im Gegenzug informiert das MilKdo OÖ an den FH-Standorten in Wels, Linz, Steyr und Hagenberg über die Berufschance Bundesheer, speziell für den Bereich Auslandseinsätze und KIOP. Die Vortragenden, wie auch die Soldaten stellten nach dieser Informationsrunde am Fliegerhorst Vogler in Hörsching am 13. Jänner d.J. unisono fest, daß für beide eine Erweiterung des Wissens, aber auch des Informationsangebotes eingetreten ist.

 

 

 

 

Atlantischer Scheideweg“ – Diskussion mit Prof. Klaus Emmerich [3]

 

Hörsching, 19.01.2004  - Vortragszyklus beim Militärkommando Oberösterreich gestartet. Das kommende 50-Jahr-Jubiläum des österreichischen Bundesheeres nutzte das Militärkommando OÖ bereits heuer mit einer Vortragsreihe zum Thema Sicherheitspolitik. Als erster Gastredner konnte über die Volkswirtschaftliche Gesellschaft OÖ der ehem. Auslandskorrespondent des ORF in Washington, Bonn und Brüssel, Prof. Klaus Emmerich gewonnen werden, der über das Verhältnis zwischen Europa und Amerika unter dem Titel „Atlantischer Scheideweg“ referierte. In sehr pointierter Form mit der ihm eigenen gefeilten Wortwahl setzte er rasch die Eckpfeiler des amerikanischen Denkgebäudes, um diese am europäischen zu spiegeln.

 

 

Generalmajor Kurt Raffetseder im Gespräch mit Prof. Klaus Emmerich

 

 

 

 

Suchtgifthunde im Einsatz in OÖ Kasernen [3]

 

Ebelsberg, Wels, Hörsching, 21.01.2004  - In periodischen Abständen sind sie unangesagt vor Ort: Die Drogenspezialisten von Gendarmerie, Polizei und Bundesheer, die mit ihren besonders geschulten Hunden den Suchtgiften den Kampf angesagt haben. So auch in den Kasernen Ebelsberg, Hörsching und Wels, wo am 21. Jänner 2004 die Unterkünfte der Rekruten des Einrückungstermines Jänner 2004 genauer unter die Lupe genommen wurden. 573 militärische Spinde wurden dabei „angeschnuppert“ – in nur zwei Fällen wurde man dabei fündig.

 

 

Herr und Hund - Sezialisten im Einsatz

 

 

Dieses „Negativergebnis“ war das beste, das seit Beginn dieser Überprüfungen in den Kasernen verzeichnet werden konnte. “Wir führen das auf die regelmäßigen Kontrollen zurück, die nicht nur potentielle Konsumenten und Dealer abschrecken sollen, sondern auch auf die laufende Aufklärungsarbeit zur Suchtgiftprävention, die im Rahmen der militärischen Ausbildung vermittelt wird“, meinte hierzu der OÖ Militärkommandant Generalmajor Kurt Raffetseder. Beruhigend dieses Ergebnis auch für Eltern und Angehörige: Das Heer sorgt vor und verhindert mit diesen Maßnahmen ein Überhandnehmen von Suchtgiftproblemen!

 

 

 

 

Geburtsjahrgang 1938 aus der Wehrpflicht entlassen [3]

 

Hörsching, 26.01.2004  - Das Offizierskasino in Hörsching bildete den Rahmen, die Dankesworte des stellvertretenden Militärkommandanten von Oberösterreich Oberst Mag Ing Günther Rozenits den Inhalt: Fünfzig Offiziere und Unteroffiziere des Geburtsjahrganges 1938 waren angetreten, um ihre Entlassungsurkunde aus der Wehrpflicht entgegenzunehmen. Mit dabei auch Männer der ersten Stunde der Milizarbeit im Bundesheer, wie der Oberleutnant und ehem. Volksanwalt Horst Schender und der Oberst und langjährige Sekretär des Oberösterreichischen Roten Kreuzes Mag. Josef Tichy.

 

 

Der ehemaligen Volksanwalt Oberleutnant Horst Schender

 

 

Der Festakt bot auch Gelegenheit zur Verleihung der Einsatzmedaille des Österreichischen Bundesheeres und der Medaille für den Katastropheneinsatz an die Helfer im Hochwassereinsatz 2002 in Oberösterreich. Die Feier wurde von allen als Signal an die Miliz und als ein gelebter Akt von Unternehmenskultur bewertet.

 

 

 

 

Auszeichnung von Bund und Land für Soldaten der OÖ ABC-Abwehrkompanie [3]

 

Hörsching, 05.02.2004  - Die große Hochwasserkatastrophe vom Sommer 2002 in Oberösterreich beginnt langsam in Vergessenheit zu geraten, und die letzten Spuren der Verwüstung sind beseitigt. Nicht vergessen wurde nunmehr der Soldaten, die durch mehrere Wochen hindurch aktiv der Bevölkerung bei Aufräumarbeiten geholfen haben. Nach bereits erfolgten Ehrungen an die Hilfs-und-Rettungsorganisationen im Vorfeld, war der Zeitpunkt gekommen, wo die Einsatzmedaillen des Bundesheeres und Land OÖ auch an die wackeren Helfer der ABC Abwehrkompanie des MilKdo OÖ verliehen wurden.

 

 Der Kdt ABCAbwKp Hauptmann Bacher überreicht die Auszeichnung

 

 

Eingeladen waren die Rekruten des Einrückungstermines Jänner 2002, die, obwohl schon Ende August abgerüstet, beinahe vollzählig dem Ruf ihres Kompaniekommandanten Hauptmann Reinhard Bacher folgten, und zur Ehrung in Hörsching zusammentrafen. In einem festlichen Rahmen im Offizierskasino, umrahmt mit einem Ensemble der Militärmusik OÖ, würdigte der stellvertretende Militärkommandant Oberst des Generalstabsdienstes Ing. Mag. Günther Rozenits nochmals die Verdienste jedes Einzelnen und überreichte die Einsatzmedaille des Bundesheeres und die Katastrophenmedaille des Landes OÖ den Soldaten.

 

 

 

Hercules C-130 Nr. 3 ist gelandet [3]

 

Hörsching, 20.02.2004  - Am Mittwoch abend ist in Hörsching die dritte Hercules des Österreichischen Bundesheeres gelandet. Oberst Andreas Putz, Kommandant des Fliegerregimentes 3, zeigte sich hoch erfreut über den letzten Neuzugang. Die drei Hercules C-130 Transportmaschinen sollen hauptsächlich für Versorgungsflüge bei Internationalen Einsätzen innerhalb Europas (z.B. Kosovo) eingesetzt werden. Alle drei Flugzeuge sind am Fliegerhorst in Hörsching stationiert.

 

 

Die dritte und vermutlich letzte C-130 ist in Hörsching gelandet

 

 

 

 

Rotes Kreuz und Bundesheer – gleiche Ausbildung der Sanitäter [3]

 

Hörsching, 08.03.2004  - Nutzen von Synergien - eine Schlagwort, das in der Wirtschaft und bei staatlichen Stellen zur Konzentrierung von Kräften immer mehr um sich greift. So auch bei der Ausbildung der Rettungs-und Notfallsanitäter für den zivilen Einsatz beim Roten Kreuz - aber genauso für den militärischen Einsatz im Rahmen der Sanitätsausbildung beim Bundesheer. Die Basis-Ausbildungsinhalte sind hierbei stets die gleichen. Mit dem großen Vorteil, daß die beim Heer derart geschulten Soldaten nach Beendigung ihres Grundwehrdienstes nahtlos bei einer Rettungs-Dienststelle weiterverwendet werden können.

 

 

Rot-Kreuz-Koffer Übergabe

 

 

Diesen Umstand nahm der Präsident des OÖ Roten Kreuzes, LAbg a.D.Leo Pallwein Prettner zum Anlaß, auch einmal "Dankeschön" zu sagen, und gleichzeitig den Fachkräften in der Sanitätsanstalt Hörsching unter Frau Majorarzt Dr. Sylvia Sperandio, Rot-Kreuz Ausbildungshilfsmittel als Leihe zur Verfügung zu stellen. Darunter ein Geburtshilfe-Set, Verbandskoffer, Vakuum Arm-und Beinschienen, Beatmungsbeutel u.a.m. Diese Geräte dienen der praktischen Ausbildung der Sanitäter und ergänzen bzw. verstärken die vorhandenen Hilfsmittel. Mit einem Tablett voll Süßigkeiten, "designed" mit dem Rot-Kreuz-Symbol von der Truppenküche in Hörsching, bedankte sich Dr. Sperandio beim Präsidenten.

 

 

Ein Tablett voll Süßigkeiten für den Präsidenten des OÖ Roten Kreuzes,
LAbg a.D. Leo Pallwein Prettner und seine(n) Mitarbeiter/Innen

 

 

 

 

Ein Herz für betagte Menschen [3]

 

Hörsching, 18.03.2004  - In den Fliegerhorst Vogler nach Hörsching führte ein Ausflug der Bewohner und betreuten Personen des Pflegeheimes der Stadt Wels-Neustadt unter Leitung von Claudia Drausinger. Das Militärkommando OÖ hatte hierzu eingeladen, und präsentierte den betagten Mitbürgern die Kaserne und die Flugzeuge des dort stationierten Fliegerregimentes 3. Alle beteiligten Soldaten bewiesen Respekt und Mitgefühl mit den teilweise in ihrer Bewegung eingeschränkten Mitbürgern der „Aufbaugeneration“. Amtsdirektor Günther Grobbauer und seine Köche kümmerten sich persönlich um Service und um das leibliche Wohl, Major Mathäus Trigler führte – mit Information im Autobus – durch die technischen Bereiche des Fliegerregimentes 3.

 

 

Bewohner und betreuten Personen des Pflegeheimes der Stadt Wels-Neustadt

 

 

 

Und, wie bei Führungen üblich – auch die „Firmenphilosophie“ mit einem wehrpolitischen Vortrag kam nicht zu kurz. Bei der Entstehungsgeschichte des Fliegerhorstes Vogler meldeten sich spontan zwei Zuhörer, die den „Helden von Wels“, Oberleutnant Vogler, nach dem der Fliegerhorst benannt ist, persönlich gekannt haben. Zur Erinnerung: Oberleutnant Vogler steuerte im Jahre 1936, gemeinsam mit seinem Bordtechniker Zugsführer Wawrin, ein über Wels in Brand geratenes Militärflugzeug solange über die Dächer der Stadt, bis ein Aussteigen nicht mehr möglich war. Beide Helden fanden dabei den Tod – der Stadt Wels blieb eine Katastrophe erspart.

 

 

 

Vortrag "Geldwäsche und terroristische Hintergründe" [3]

 

Hörsching, 23.03.2004  - Das Militärkommando OÖ und die Offiziersgesellschaft gemeinsam luden den bekannten Wirtschaftsfachmann und Prorektor der Uni Linz, Univ Prof DDr. Friedrich Schneider, zu einem Gastvortrag nach Hörsching. Das Thema – zeitangepasst und brisant: „Geld für den Terror – oder verborgene Finanzströme, Geldwäsche und terroristische Hintergründe: Eine volkswirtschaftliche Analyse!“

 

 

OG-Präsident Oberst Klaus Lüthje, UnivProf. DDr. Friedrich Schneider
und der stvMilKdt OÖ OberstdG Ing. Mag. Günther Rozenits

 

 

 

 

Friseurlehrlinge beübten Bundesheerköpfe [3]

 

Hörsching, 25.03.2004  - Soldaten der Stabskompanie des Miltärkommandos Oberösterreich bekamen von Schülerinnen der Berufsschule 1 einen neue Frisur verpasst. „Besonders interessant und lehrreich sind für unsere Schülerinnen die verschiedenen Kopfformen und Haararten!“ so Direktor Gerhard Öhslinger von der Berufsschule. Sowohl die Soldaten als auch die Lehrlinge der Klassen 2C und 2D fanden Gefallen an dem Projekt und hoffen auf eine baldige Wiederholung.

 

 

Hier wird ihnen richtig der Kopf gewaschen

 

 

 

 

Zukünftige Journalistinnen und Journalisten zu Gast beim Bundesheer [3]

 

Hörsching, 26.03.2004  - Prof. Wolfgang Chmelier, Leiter der Oberösterreichischen Journalistenakademie, besuchte mit 21 Teilnehmerinnen des Print-Grundkurses den Fliegerhorst Vogler. Zweck des Besuches war, die Öffentlichkeits- und Pressearbeit des Militärkommandos OÖ kennenzulernen. Zusätzlich am Programm stand eine Referat über die Neutralität Österreichs, eine Einweisung in das Medienrecht sowie eine Führung durch das Fliegerregiment 3.

 

 

Die Teilnehmerinnen bei der Besichtigung einer C-130 „Hercules“

 

 

 

 

Zivilschutzakademie zu Gast beim Militärkommando Hörsching [3]

 

Hörsching, 22.04.2004  - Die Zivilschutzakademie hielt ein Seminar zum Thema Katastrophenfall Hochwasser am Fliegerhorst Vogler ab. Referiert wurde zu Themen wie das „Bundesheer im Katastropheneinsatz“, „Klimawandel, Wetterkatastrophen, Vohersage-Warnzeit“ sowie „Technischer und natürlicher Hochwasserschutz“. Das Fliegerregiment 3 präsentierte die Lufttransportflotte des Bundesheeres, die immer wieder bei Katastrophen aller Art zum Einsatz kommt.

 

 

Teilnehmer mit  dem GF des Oö Zivilschutzverbandes Ing. Franz Steurer

 

 

 

Tigerstaffel bei der ILA 04 in Berlin vertreten [34]

 

Hörsching, 12.05.2004 - Zwei Maschinen Saab 105 nahmen am Flugtag auf der ILA in Berlin teil. Die größte internationale Luft- und Traumfahrtaustellung fan am Flughafen Schönefeld statt.

 

 

 

 

3. Staffel / FlR 3 bei Waddington International Airshow 2004 (GB) [34]

Hörsching, 25.06.2004 - Zwei Saab 105 nahmen an der diesjährigen Waddington International Airshow 2004 teil. Am Montag,den 28.06.2004 um 1008 Uhr fuhren dieÖsterreichischen Jets gemeinsam mit der belgischen F-16 ihr Fahrwerk ein, um nach einem Überflug entlang der Piste den Weg zu ihrem Zwischenlandeplatz anzutreten. Die dabei gewonnenen Eindrücke werden ihnen wohl lange in Erinnerung bleiben, denn in 150 m über dem Meer zu fliegen, erlebt man als österreichischer Militärpilot nur selten. Um 1328 Uhr landeten unsere Jets wieder sicher in Hörsching und konnten auf einen anstrengenden aber auch unterhaltsamen Flugtag zurückblicken.

 

 

Das Maskottchen - DER TIGER - ist immer mit dabei

 

 

 

 

"Schutz und Hilfe" für unsere Kleinsten [3]

 

Hörsching, 07.07.2004  - Auch wenn die jüngsten Österreicher noch nicht zum primären Zielpublikum des Bundesheeres gehören, bewies das Militärkommando Oberösterreich sein Herz für Kinder. 41 Youngsters des Kindergartens Haid II besuchten die Sanitätsanstalt im Fliegerhorst Vogler. Frau Hauptmannarzt Dr. Signe Buck-Perchthaler und ihr Team führten die Mädchen und Buben durch die Krankenstationen, die Labors und die Ambulanzen. Durch den direkten Kontakt mit Ärzten und Sanitätern versuchten sie, den Kindern die Angst vor Arztbesuchen und Krankenhäusern zu nehmen.

 

 

Benjamin Pehrestorfer (6) aus Ansfelden in der Feldambulanz

 

 

 

Informationsoffiziersseminar beim Militärkommando OÖ [3]

 

Hörsching, 09.07.2004  - Der Einladung des Militärkommandos OÖ zum Fortbildungsseminar für Informationsoffiziere folgten 27 Teilnehmer. Am Programm standen Vorträge zu den Themen "Kräfte für internationale Operationen" und "Kaderpräsenzeinheiten", eine Einweisung in das neue Flugtransportsystem C-130 "Hercules" beim Fliegerregiment 3 sowie Neuerungen im Bereich des Informationsoffizierswesens.

 

 

Obstlt RegR ADir Helmut Weissengruber wird von Raffetseder verabschiedet

 

 

Generalmajor Kurt Raffetseder überreichte nach seiner Ansprache die Bestellungsdekrete zum Informationsoffizier an Frau Stabswachtmeister Marion Schardt vom Heerespersonalamt und Herrn Offiziersstellvertreter Jochen Rottensteiner von der Heeresunteroffiziersakademie. Regierungsrat Amtsdirektor i.R. Oberstleutnant Helmut Weissengruber legte nach 18 Jahren seine Tätigkeit als Info-Offizier zurück. Hauptmann Mag. Andreas Pichert, eingeteilt als Verbindungsoffizier zur Bezirkshauptmannschaft Perg wurde im Rahmen der Veranstaltung zum Major befördert.

 

 

 

Blinde Kinder zu Gast am Fliegerhorst Vogler [3]

 

Hörsching, 21.07.2004  - 16 blinde und stark sehbehinderte Kinder aus ganz Österreich besuchten mit ihren Betreuern das Fliegerregiment 3 in Hörsching. Die Idee des Besuches war, den Kindern die Arbeit in einem Fliegerverband und die Luftfahrzeuge des Bundesheeres näher zu bringen.

 

 

Angelika Maier aus Liezen am Steuerknüppel der Hercules

 

 

Die Kinder ertasteten die Hubschrauber und Flugzeuge, um eine räumliche Vorstellung von den Maschinen zu bekommen. Besonderes Geschick bewies dabei Offiziersstellvertreter Wolfgang Fellner, Bordtechniker für die C-130 Hercules. Fellner, der in seiner Freizeit als Teamchef des österreichischen Blindensportverbandes arbeitet, erklärte den Kindern am Pilotensessel die verschiedenen Instrumente der Hercules. Letzte Station des Besuches war die militärische Flughafenfeuerwehr. Dort durften die Kinder in einem Feuerwehr-Fahrzeug Platz nehmen und bei einem "Einsatz" selbst Hand an die Löschkanone anlegen.

 

 

 

Modernes Gerät für Sanitätsanstalt Hörsching [3]

 

Hörsching, 27.07.2004  - Schon lange ist der Vorsitzende des Kulturvereines Schloß Almegg und Hagenau, Dr. Norbert van Handel, ein engagierter Förderer des Bundesheeres. Als eifriger Verfasser von Leserbriefen zu aktuellen Themen der Sicherheit und als Förderer von Soldaten mit besonderen Begabungen hat er das Bundesheer und die Wehrpolitik im Allgemeinen zu seinen Anliegen gemacht. Darüber hinaus schlägt sein Herz auch für die Sanitätsversorgung.

 

 

Frau MjrA Dr. Sperandio bedankt sich beim Spender

 

 

Aus diesem Grund hat er der Sanitätsanstalt Hörsching ein Ultraschall-Therapiegerät und einen Video-Beamer gestiftet. Vor den angetretenen Soldaten und im Beisein des oberösterreichischen Militärkommandanten Generalmajor Kurt Raffetseder übergab er die dringend benötigten Geräte an die Kommandantin, Frau Majorarzt Dr. Sylvia Carolina Sperandio. Das Ultraschallgerät wird in der Physiotherapie bei Verletzungen, zur Durchblutungsförderung und Entzündungshemmung von Muskel-und Bindegewebe verwendet.

 

 

 

Test des Therapiegerätes an Dr. Norbert van Handel

 

 

Durch den Einsatz des Video-Beamers wiederum soll eine didaktische Qualitätsverbesserung in der Ausbildung der Heeres-Sanitäter erreicht werden. Die Soldaten dankten van Handel mit viel Applaus – und Vizeleutnant Gerhard Koger konnte in der Physikalischen Ambulanz der Sanitätsanstalt das neue Gerät gleich persönlich am Spender testen.

 

 

 

ORF-Expedition Österreich: Mirjam Weichselbraun auf der Hindernisbahn [3]

 

Hörsching, 30.08.2004  - Kein Sonntag zum Ausrasten: Mirjam Weichselbraun, die Moderatorin der ORF Sendung "Expedition Österreich“, stellte ihre Fitness unter Beweis und trainierte kurz vor dem siebten Einstieg zur laufenden Sendereihe Ausdauer und Kraft auf der Hindernisbahn im Fliegerhorst Vogler in Hörsching.

 

 

Mirjam Weichselbraun und StWm Gregor Bockmüller auf der "Hühnerleiter"

 

 

Angeleitet beim Überwinden der Hürden, Gräben und Leitern wurde das "BRAVO-Girl 2000“ dabei vom 30-jährigen Stabswachtmeister Gregor Bockmüller aus Kronstorf. Ganz ohne Schrammen ging es dabei nicht ab: Zur Seite stand der 23-jährigen Tirolerin der in der Kaserne diensthabende Majorarzt Dr. Andreas Kaltenbacher aus Kufstein, der Blessuren an Knien und Händen fachärztlich versorgte.

 

 

 

 

Saab 105 verlegt nach Payerne in die Schweiz [34]

 

Hörsching, 02.09.2004 - Zwei Saab 105 vertreten die Österreichischen Luftstreitkräfte bei der Flugshow Air04 in Payerne in der Schweiz.

 

 

 

 

Tigerstaffel bei der Airshow PRATICA DI MARE – 50 YEARS OF F-104 [34]

 

Hörsching, 30.09.2004 - Mit vier Saab 105 verlegte die Staffel nach Italien zur Jubiläumsairshow anlässlich "50 Jahre F-104". Bei schlechtem Wetter gestartet, landeten unsere Jets bei Sonnenschein und 25 C° sicher auf der intalienischen Base. Mit Stolz wurde Österreich im benachbarten Italien vertreten.

 

Im Landeanflug auf Pratica Di Mare

 

 

 

 

"LIFE" dabei! Morgenüberraschung für Hörschinger Soldaten [3]

 

Hörsching, 13.10.2004  - Mit den Worten "Guten Morgen, ausgeschlafen?" wünschten Mitarbeiter des Radiosenders "LIFE" den Soldaten im Fliegerhorst Vogler heute einen fröhlichen Arbeitstag.

 

 

Mitarbeiterin des LIFE-Radios im typischen gelben Look
beim Verteilen der "Jausensackerl"

 

 

Dazu überreichten sie den verdutzten Vaterlandsverteidigern das obligate Jausensackerl des Privatsenders. Ob dieser leckeren Köstlichkeiten überrascht, besserte sich die Laune einiger Morgenmuffel schlagartig. Die Aktion des Senders lässt sich auf die florierende Kooperation in punkto Öffentlichkeitsarbeit mit dem Militärkommando OÖ zurückführen.

 

 

 

 

Blumen für die Damen - Sanitätsanstalt Hörsching feiert ihre Führungsriege [3]

 

Hörsching, 04.11.2004  - Die Sanitätsanstalt Hörsching lud ein und an die 70 Gäste leisteten der Aufforderung Folge und kamen zum Fest. Es galt, der vorwiegend weiblichen Führungsriege zu mehreren Jubiläen zu gratulieren. Hierzu bot sich der Monat Oktober und das Offizierskasino des Fliegerhorstes Vogler vortrefflich an. So feierte die Kommandantin Majorarzt Dr. Sylvia Carolina Sperandio ebenso wie ihre chirurgische Leiterin Primaria Dr. Sabine Stolba einen "unrunden" Geburtstag und Hauptmannarzt Dr. Signe Buck-Perchthaler konnte sich über ihre Definitivstellung beim Bundesheer freuen.

 

 

Ein bunter Strauß an Majorarzt Dr. Sylvia Carolina Sperandio

 

 

Auch zwei "Quotenmänner" durften dabei nicht fehlen. Der in der Sanitätsanstalt praktizierende Oberstarzt MR Dr. Klaus Haselwanter konnte die Vermählung seiner Tochter bekanntgeben und der "Benjamin" unter den Militärärzten, Majorarzt Dr. Andreas Kaltenbacher, feierte die Geburt seiner Julia. Unter den Gratulanten auch der vormalige Militärkommandant, Generalleutnant Mag. Helmut Kreuzhuber, der die Gelegenheit nützte, mit seinen beiden Ex-Adjutanten Oberst Klaus Fritsch und Alexander Barthou die "alten Zeiten“ wieder hochleben zu lassen.

 

 

 

„Herausforderungen annehmen, Zukunft sichern“ [3]

 

Hörsching, 12.11.2004  - Zu diesem Thema lud Verteidigungsminister Günther Platter oberösterreichische Behördenleiter und Leiter der Blaulicht-Institutionen zu einem Informationstag ins Offizierskasino nach Hörsching. Der Leiter des Führungsstabes im Verteidigungsministerium, Generalmajor Mag. Christian Segur-Cabanac und andere höchste Offiziere informierten in ihren Vorträgen über die Zukunftsperspektiven des Bundesheeres.

 

 

Bundesminister Günther Platter im Kreise seiner Offiziere

 

 

 

 

Bundesheer präsentiert einzigartige Luftfahrttechnologien im Fliegerhorst Hörsching [3]

 

Hörsching, 26.11.2004  - Einzigartig und auf dem letzten Stand der Technik: Mit dem in Österreich einzigen Triebwerksprüfstand und modernsten Gerätschaften garantiert die neugestaltete Zentralwerkstätte des Fliegerhorstes Vogler die Sicherheit von Jet- und Hubschrauberpiloten.

 

 

Vorbereitungen für den Test mit dem Triebwerk einer Saab 105 werden getroffen

 

 

Um die Inbetriebnahme der modernisierten Werkstätte gebührlich zu feiern, versammelten sich Größen aus Militär und Wirtschaft am Freitag, den 26. November, in der Kaserne Hörsching. Der Kommandant der Luftstreitkräfte, Generalmajor Erich Wolf, sprach in seiner Rede von einer einzigartigen Einrichtung und lobte das Know-How der Werkstätte.

 

Hochtechnologie aus nächster Nähe: Das Triebwerk des neuen Eurofighter

 

 

Neben Hubschrauber- und Jet-Triebwerken können nach dem Umbau nun auch die Triebwerke der neuen "Hercules"-Transportmaschine gewartet und getestet werden. Bei Vorträgen und einer Führung durch die Fliegerwerft konnten sich die Gäste ausgiebig über die neuen Technologien informieren.

 

 

 

 

Glühweinstand bei der 3. Staffel / FlR 3 und der fliegertechnischen Kp für Kinderkebshilfe [34]

Hörsching, 20.12.2004 - Um 1500 Uhr öffnete der Stand im Garten des Offizierskasinos Hörsching und es dauerte nicht lange bis die ersten Gäste eintrafen. Bestens gerüstet und die Lehren aus dem letzten Jahr gezogen, konnte die Öffnungszeit gegenüber dem Vorjahr bis 2300 Uhr verlänger werden. Diesmal waren die Flieger mit ca. 140 Litern Glühwein bestens auf den Ansturm gerüstet. Somit konnten die Kameraden in Summe den stolzen Betrag von € 1.950,- an den Dachverband der Kinderkrebshilfe Österreich überweisen.