Administration
 
1998

Militärkommandant beim befohlenen Rapport [3]

 

Wien, 08.01.1998 – Der Militärkommandant von OÖ Divisionär Mag. Helmut KREUZHUBER wurde zum befohlenen Rapport zu Bundesminister Dr. Werner FASSLABEND bestellt. KREUZHUBER wurde in den Medien zitiert, dass ER die lokalen Politiker zur Unterstützung im Zusammenhang mit der Umsetzung der anstehenden Heeresgliederung (mit großen Zerschlagung des Militärs in Oberösterreich) aufgefordert hat. Es wäre schön, wenn alle Kommandanten ein solches Rückgrat bewiesen hätten.

 

 

 

 

Alkoholprobleme in Hörsching [3]

 

Hörsching, 12.05.1998 – Auf Grund einer Vielzahl von Anlassfällen war erkennbar, dass der Alkoholmissbrauch während der Dienstzeit wieder im Steigen begriffen war. Daher wurde durch den Militärkommandanten von OÖ, gemeinsam mit der Personalvertretung, dem Fachausschuss der PV, den Dienststellenausschüssen des MilKdo OÖ und des FlR3, sowie der Offizierskasinokommision und der UO-Messekommission eine Gegenmaßnahme eingeleitet.

 

Der Ergebnis war die sowohl im Offizierskasino als auch in der UO-Messe während der Dienstzeit ein Ausschankverbot für Alkohol ausgesprochen wurde. Die Militärstreife OÖ wurde zur Kontrolle der Einhaltung herangezogen und führte regelmäßige Überprüfungen durch.

 

 

 

 

Internationale Kooperation [3]

 

Hörsching, 02.07.1998 – Gemäß Weisung BMLV wurden Teilnehmer der internationalen Übung „Cooperative Chance 1998“ auf den Weg in die SLOWAKEI und in die Heimat retour in HÖRSCHING versorgt. Es wurden 6 deutsche, 6 französische und 18 niederländische Heeresfahrzeuge betankt und die Besatzungen versorgt.

 

 

 

 

Schweres Zugunglück in Neuhofen [3]

 

Hörsching, 31.07.1998 – Auf Grund eines schweren Zugunglücks in NEUHOFEN an der Krems wurde das Militärkommando OÖ alarmiert und AssE angeordnet. Der Unfallzeitpunkt war um 0030 Uhr in Neuhofen infolge eines Zusammenstoßes zweier Züge, welche als rollende Landstraße und Wende Zug eingesetzt waren. Die Anforderung erfolgte durch Hr. STARKL, ÖBB.

 

Eingesetzt wurden die Militärstreife OÖ zur Absicherung der Unfallstelle, sowie das PzB14 mit 2 Bergepanzer M88. 2 Offiziere, 8 Unteroffiziere und 9 Grundwehrdiener halfen an Ort und Stelle. Der Einsatz konnte um 20 Uhr abgeschlossen werden.

 

 

 

 

AssE der Fliegerkräfte in KROATIEN [3]

 

Hörsching, 14.08.1998 – Auf Ersuchen der Republik KROATIEN vom 12.08.1998 verlegten Teile des Fliegerregiment 3 mit 2 AB212, 1 SH-7 und einen Shelter-Fz zur Waldbrandbekämpfung an die kroatische Küste, sowie auf die Insel KORCULA. Der Einsatz dauerte vom 14.08. bis 17.08.1998.

 

 

 

 

Bilaterale Kontakte nach Tschechien [3]

 

Hörsching, 06.10.1998 – Der Kommandant der Territorialverteidigung der Republik TSCHECHIEN, Generalmajor Ing. Petr VOZNICA und eine Delegation, bestehend aus ObstdG Ing. Jan DURICA – ChdStb, ObstdG Ing. Jiri HALASKA – Leiter G3 und ObstdG Ing. Jaroslav DIENSTBIER – Ltg in G3, besuchten das MilKdo OÖ. Es wurde ein Briefing durch den Herrn MilKdt, Divisionär Mag. Helmut KREUZHUBER abgehalten. Nach einigen Besichtigungen erfolgte um 18 Uhr die Verabschiedung des Besuches direkt am Grenzübergang WULLOWITZ.

 

 

 

 

Internationale Kontakte [3]

 

Hörsching, 19.10.1998 – Der schwedische Verteidigungsattache in Österreich Brigadier im Generalstab Rune HALL besuchte von 1000 bis 1500 Uhr das MilKdo OÖ im Rahmen eines Truppenbesuches. Nach der Begrüßung und Einweisung in die Aufgaben des MilKdo OÖ durch den Herrn MilKdt wurde die SanA und die ABCAbwKp nach Weinweisung und Vorstellung ausführlich besichtigt.

 

 

 

 

Verabschiedung des HUAK-Kommandanten [3]

 

Hörsching, 20.10.1998 – Der Militärkommandant von OÖ, Divisionär Mag. Helmut KREUZHUBER verabschiedete den mit 01.09.1998 in den Ruhestand gegangenen ehemaligen Kommandanten Brigadier Raimund GUMPOLD. Die Feier fand im Beisein hoher Würdenträger und Offiziere im Offizierskasino Hörsching statt.

 

 

 

 

Falscher Arzt in Hörsching [3]

 

Hörsching, 22.10.1998 – Im Zusammenhang mit der Bearbeitung zur Übernahme als Offizier des militärmedizinischen Dienstes des Zgf Dr. ACHORNER, SanA stellte sich heraus, dass der Zugsführer gar kein abgeschlossenes Studium der Medizin hatte und er daher auch kein promovierter Doktor der Medizin ist. Er hatte einfach die Promotionsurkunde gefälscht. Beachtenswert war allerdings die Tatsache, dass Zgf ACHORNER ein ausgezeichnetes medizinisches Fachwissen vorzeigen konnte und von allen Dienststellen Wertschätzung genossen hatte. Er wurde angezeigt und fristlos entlassen.

 

 

 

 

Befehlsbereich neu zugeordnet [3]

 

Wien, 01.11.1998 – Mit Wirkung 01.11.1998 traten die geänderten Unterstellungsverhältnisse beim Bundesheer in Kraft. Der gesamte Befehlsbereich 4 – Oberösterreich – ist ab sofort dem KpsKdo II unterstellt. Das Kommando III. Korps wurde aufgelassen.

 

 

 

 

Alarmierung der ABCAbwKp [3]

 

Hörsching, 25.11.1998 – Um 1130 Uhr wurde vom KpsKdo II das MilKdo OÖ und die ABCAbwKp/MilKdo OÖ alarmiert. Die ABCAbwKp hatte 4 Spürtrupps als Verstärkung einer Übung des MilKdo VORARLBERG abzustellen und die Ablöse der dort eingesetzten Spürtrupps sicherzustellen.

 

Die vorgesehene Abmarschzeit um 16 Uhr verzögerte sich auf 1810 Uhr, wobei dann 21 Soldaten der ABCAbwKp/MilKdo OÖ mit 7 HKfz den Marsch in die WALGAU-Kaserne antraten, wo sie um 07 Uhr am Folgetag eintrafen.