Administration
 
1997

WiLgAbt HÖRSCHING an HVA WELS angegliedert [3]

 

Hörsching, 18.02.1997 – Die Wirtschaftslagerabteilung, kurz WiLgAbt HÖRSCHING wurde an das ehemalige Heeresfeldzeuglager – jetzt Heeresversorgungsanstalt HVA WELS eingegliedert.

 

 

 

 

Umrüstung MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 20.02.1997 – Das gesamte Militärkommando OÖ wurde von dem alten Sturmgewehr 58 auf das neue Sturmgewehr 77 umgerüstet.

 

 

 

 

Kasernentwicklungsplan HÖRSCHING [3]

 

Hörsching, 17.03.1997 – Am Fliegerhorst fand für alle am FlH VOGLER dislozierten Teile des Bundesheeres eine Kasernentwicklungsbesprechung statt. Absicht war es, Planungen im Bereich der gesamten Kaserne allen zur Kenntnis zu bringen und andererseits Wünsche von den hierorts ansässigen Teilen einzuholen. Die Leitung hatte der Militärkommandant von OÖ in seiner Funktion als Kasernkommandant.

 

So wurde auszugsweise berichtet über die personelle Knappheit der Betriebsversorgungsstelle mit allen anstehenden Problemen, die Bauvorhaben der Zukunft und an eine angedachte Verlegung der Bundesstraße 1 näher an den Kasernenzaun. Von Teilen der Anwesenden wurde der Zustand der Außenanlagen in der Kaserne stark kritisiert, also das Erscheinungsbild. Auffallend allerdings bei dieser Besprechung war, dass gerade jene Kommandanten, welche immer wieder den Zustand der Kaserne kritisieren, nur Vertreter zur Besprechung entsandten.

 

 

 

 

Truppenbesuch des 14. Generalstabskurses [3]

 

Hörsching, 10.04.1997 – Der 14. Generalstabskurs wurde durch das Militärkommando OÖ in dessen Aufgaben eingewiesen. Absicht war es, den Kursteilnehmern, welche im Herbst 1997 ausmustern, die Rolle des MilKdo klarzulegen. Hierzu wurde ein Vortrag des MilKdo OÖ durch den Chef des Stabes, ObstdG MÜLLER und dem FMO Obst MOSER über das MilKdo OÖ präsentiert. Ebenso erfolgte eine militärhistorische Betrachtung der Entwicklung der Raumverteidigung durch den ehemaligen Kommandanten der 4. JgBrig, Brigadier in Ruhe Manfred FLÖDL.

 

 

 

 

BM zu Besuch beim Fliegerregiment 3 [3]

 

Hörsching, 11.04.1997 – Bundesminister Dr. Werner FASSLABEND besuchte an diesem Tag das Fliegerregiment 3. Obst HASELSTEINER führte durch das Regiment.

 

 

 

 

Personeller Engpass – Meldung an KpsKdo III [3]

 

Hörsching, 15.04.1997 – Der Militärkommandant von OÖ, Divr Mag. Helmut KREUZHUBER, meldete dem Kommandanten KpsKdo III, KpsKdt MITTERBAUER, dass auf Grund der Personallage die Aufgabenerfüllung des MilKdo OÖ derzeit stark eingeschränkt sei und Gefahr besteht, dass es in naher Zukunft zu größeren Problemen kommen kann. Der MilKdt forderte ein unverzügliches Lösen der Probleme.

 

KpsKdt MITTERBAUER verwies allerdings lediglich auf die Tatsache, dass die Lage ohnehin überall gleich sei und der Herr Bundesminister Dr. FASSLABEND Entscheidungen fällen muss.

 

 

 

 

Bildung der ABCAbwKp [3]

 

Hörsching, 04.06.1997 – KpsKdo III hatte mit Befehl, Zl. 290-Verschl/30/97 die Bildung einer ABCAbwKp in HÖRSCHING befohlen. Die Kp sei zu Bilden aus dem Personal der 2. AusbKp/MilKdo OÖ, dem ABCAbwZg/MilKdo OÖ und dem ABCAbwZg/4.PzGrenBrig. KpsKdo III hatte zwar beim BMLV die Beibehaltung der ABCAbwZg bei den PzGrenBrig gefordert. Dies wurde allerdings seitens BMLV abgelehnt. Die Überleitung soll am 01.12.1997 abgeschlossen werden.

 

 

 

 

Kompanieübergabe [3]

 

Hörsching, 27.08.1997 – Olt ZAUNER Rudolf, KpKdt der 1. AusbKp/MilKdo OÖ wurde zum 15. Generalstabskurs an die LVAk einberufen. Olt PUTZ Joachim, JgR 4 wurde als Nachfolge eingeteilt. Die Kompanieübergabe erfolgte in feierlicher Form durch das MilKdo OÖ.

 

 

 

 

Verabschiedung der aufgelösten Sperrteile OÖ [3]

 

Hörsching, 03.09.1997 – Die aufgelösten Sperrteile des MilKdo OÖ wurden in einer feierlichen Zeremonie durch den Militärkommandanten von OÖ verabschiedet. Diese Milizsoldaten wurden darauf hingewiesen, dass sie in den Beorderungsvorrat der Ergänzungsabteilung kommen und möglicherweise bei Bedarf wieder zur Miliz herangezogen werden können.

 

Auffallend bei der Verabschiedung waren die extrem hohen Verluste bei der Abgabe von Bekleidung und Rüstung. Im Speziellen waren Spitzenverluste bei Schlafsäcken, Feldpullover und Feldschuhe schwer festzustellen.

 

 

 

 

Waffenübung 4. JgBrig [3]

 

Hörsching, 08.09.1997 – Die BWÜ der 4. Jägerbrigade erfolgte mit dem Stabsbataillon 4, dem Milizjägerbataillonen 14 und 15. Im Rahmen der BWÜ nahmen alle Teilnehmer an der Übung „KAMP 97“ im Zeitraum vom 15. Bis 19.09.1997 teil. Übungsthema war ein Sicherungseinsatz höherer Intensität mit Schwergewicht „Angriff“ einer JgBrig. Die 4. JgBrig erhielt durch die Inspizierenden eine sehr gute Wertung. Die BWÜ endete mit der Entlassung der Milizsoldaten am 20.09.1997

 

 

 

 

Neuer G3 am MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 22.09.1997 – MjrdG Klaus JENSCHIK trat seinen Dienst als G3&stv ChdStb MilKdo OÖ an.

 

 

 

 

AWACS-Einsatz über Österreich [12, 53]

 

Hörsching, 23.09.1997 - In Hörsching gelandet ist eine französische AWACS. Diese wurde bis 26.09.1997 im Rahmen einer bilateralen Übung zwischen Österreich und Frankreich über Österreichischen Luftraum eingesetzt. Geübt wurde der Einsatz ein einer Krisenregion in Südosteuropa, wobei der Einsatz unter Kontrolle der Österreichischen Luftraumüberwachung über Teile des Österreichischen Luftraumes führte.

 

 

 

Gut bewacht - die französische AWACS in Hörsching

 

 

 

 

Tag des Heeres 1997 in Hörsching [3]

 

Hörsching, 26.10.1997 – Gemäß Erlass des BMLV wurde österreichweit der Tag des Heeres abgehalten. Unter dem Titel „Erlebniswelt Kaserne“ wurde eine stationäre und mobile Leistungsschau aller am Fliegerhost dislozierten Einheiten und Verbände unter Mitwirkung von Partnerorganisationen gestaltet.

 

 

 

Ein Objekt der Begierde - Saab 1205OE

 

 

Am Beginn stand die Angelobung des ET X/1997, an der auch große Prominenz des öffentlichen Lebens, an der Spitze Landeshauptmann Dr. Josef RATZENBÖCK, teilnahmen. An insgesamt 14 Stationen wurde den Besuchern Gelegenheit geboten, das Bundesheer hautnah zu erleben. Rund 15.000 Gäste nahmen die Einladung zur Tag des Heeres an.

 

 

 

 

Geburtsstunde des HPA [3]

 

Linz, 01.12.1997 – In LINZ wurde das Zentrum für Nachwuchswerbung unter der Leitung des ehemaligen S2/MilKdo OÖ personell gebildet. Obst ERLER wurde durch BMLV zugesichert, dass er sich die Mitarbeiter personell selbst auswählen darf. Diese Entscheidung betraf vor allem das MilKdo OÖ.

 

So wurden als Mitarbeiter der ersten Stunde ausgewählt:

 

  • FMO/MilKdo OÖ – Obstlt MOSER Franz

  • HiRef IntAbt/MilKdo OÖ – Vzlt PRENNER Alfred

  • HiRef KA/MilKdo OÖ – Vzlt KARL Franz

  • Leiter HptKzl/MilKdo OÖ – Vzlt DINIER Jakob

 

Es kam somit zu keiner gerechten Interessentensuche bei allen Dienststellen und Verbänden in OÖ. Die Personalauswahl wurde auch nicht unter Einbindung des MilKdt von OÖ und der Personalvertretung durchgeführt. Durch diese Maßnahme wurde die ohnehin angespannte personelle Situation im Bereich MilKdo OÖ noch kritischer.

 

 

 

 

Ausbildungsstätte SanA [3]

 

Hörsching, 30.12.1997 – Das Bundesministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales anerkennt die Sanitätsanstalt des Militärkommando OÖ offiziell als „Ausbildungsstätte für die Ausbildung zum Arzt für Allgemeinmedizin“ an. Somit werden die Zeiten der Dienstleistung der Ärzte angerechnet.