Administration
 
1994

Neue Fachärzte für die HSanA [3]

 

Hörsching, 01.01.1994 – Drei neue Fachärzte wurden für die Heeressanitätsanstalt verpflichtet. Als Fachärztin für innere Medizin steht nun Dr. med. Veronika STÖCKL, als Facharzt für Unfall-Chirurgie Dr. med. HELML Friedrich und als Facharzt für Radiologie Dr. med. Thomas LUKAS zur Verfügung.

 

 

 

 

Landtagsabgeordnete besuchen MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 20.01.1994 – 11 Mitglieder des Klubs der Sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten unter der Leitung unseres Landeshauptmannstellvertreter Fritz HOCHMAIR und Landesrat Mag. KLAUSBERGER besuchten das Militärkommando OÖ.

 

 

 

 

Neuer Chef des Stabes MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 24.01.1994 – ObstdG DORNER tritt seinen Dienst als Chef des Stabes und Stv MilKdt OÖ für die Dauer von ca. einem Jahr als Truppenverwendung an. Er vertritt den Chef des Stabes, ObstltdG Harald MÜLLER, welcher ab 28.04.1994 für eine einjährige Verwendung beim UNDORF/AUSBATT eingeteilt wurde.

 

 

  

 

ObstltdG MÜLLER und ObstdG DORNER

 

 

 

 

Neuer Kommandant StbB4 bestellt [3]

 

Hörsching, 04.02.1994 - Oberst Richard GOLLATSCH wurde durch den MilKdt OÖ, Divisionär Mag. Helmut KREUZHUBER als Kommandant des Stabsbataillon 4 bestellt.

 

 

 


Assistenzeinsatz Wald [3]

 

Hörsching, 19.04.1994 – Hörschinger Truppenteile werden bei der Bekämpfung der Waldschäden im Bereich ST. GEORGEN am Walde und ALBERNDORF bis 24.05.1994  eingesetzt.

 

Am 19.04.1994 wurde durch Bügermeister BLAMMER, Gde ST.GEORGEN an Walde beim BMLV ein Einsatz des BH angefordert, welches allerdings wegen Nichtvoraussetzung der erlaßmäßigen Voraussetzungen abgelehnt wurde. Ein neuerlichen Ansuchen an das MilKdo OÖ vom 28.04.1994 brachte den erwünschten Einsatz zur Hilfeleistung. So galt es Schadholz nach Schneedruckschäden schnellsmöglich auszuarbeiten. Der Einsatz dauerte gesamt 8 Tage. Die eingesetzten Soldaten kamen aus dem MilKdo OÖ, dem LWSR 42 und Teilen LSRS 44. Es wurden insgesamt 246 Manntage - 3.233 GEsamtstunden erbracht und 875 Festmeter Schadholz bearbeitet. Ein zusätzliches Ansuchen der Gemeinde LASBERG wurde abgelehnt.

 

Es folgte ein AssE-Ansuchen der Gemeinde ALBERNDORF, um Aufarbeitungen von Schadholz nach Schneedruck durchzuführen. Die wurde wegen Nichtvoraussetzung der erlaßmäßigen Voraussetzungen durch BMLV abgelehnt. Ein neuerlicher Antrag um Hilfeleistung im Rahmen der Ausbildung beim MilKdo OÖ wurde genehmigt. Insgesamt 181 Stunden wurden benötigt um die 38 Festmeter holz zu bearbeiten.

 

 

 

 

Alarmübungen der (-) LWSR [3]

 

Hörsching, 12.07.1994 – Um 0100 Uhr wurden durch das MilKdo OÖ das (-) LWSR 41 und LWSR 42 alarmiert. Auftrag Herstellung jeweils einer Kompanie als Kadereingreifkraft mit Abmarschbereitschaft 0900 Uhr. Anschließend Beziehen des Verfügungsraumes GEYRHOF und TREFFLING. Beendigung der Alarmübung um 1915 Uhr durch MilKdo OÖ.

 

 

 

 

Alarmierung MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 28.09.1994 - Um ca. 20 Uhr wurde das gesamte MilKdo OÖ alarmiert. Zusätzlich wurden durch BMLV alarmiert, das KpsKdo III, das MilKdo NÖ, die gesamte Fliegerdivision, die HUOS und die Ther. MilAK. Ausgangslage war ein bevorstehender Sicherungseinsatz an der Staatsgrenze. Im Bereich OÖ wurde das fiktive Jägerregiment 5 eingesetzt. Die Alarmübung wurde am Abend des 30.09.1994 beendet.

 

 

 

 

Heeresgliederung NEU 1994 [3]

 

Hörsching, 01.10.1994 – In OÖ wurde die neue Gliederung der HG 1994 eingenommen. Die Organisationspläne JgR4 und StbB4 wurden aktiv. Ebenso wurden die 1. und 2. Ausbildungskompanie MilKdo OÖ eingenommen. Zur Bewältigung eines reibungslosen Überganges wurde ein Überleitungsstab LWSR 43 gebildet. Die Aufgabe des ÜL-Stabes waren die Durchführung einer BWÜ JgB14 und Übergabe der mobV an das JgR4.

 

In Folge der Einnahme der Heeresgliederung NEU wurde das lange Jahre in Hörsching ansässige Landwehrstammregiment 43 aufgelöst. Das Militärkommando OÖ hat an Kapazitäten durch die Streichung aller LWSR stark verloren. Bisher mit LWSR und LWB im Einsatz, verfügt das MilKdo OÖ nur mehr über das aktive StbB4 in KIRCHDORF und das JgR4 in EBELSBERG.

 

 

 

 

Alarmierung der KEG SanA OÖ

 

Hörsching, 16.11.1994 – Die Kadereingreifkräfte der Sanitätsanstalt MilKdo OÖ wurde um 1015 Uhr alarmiert. Die Herstellung der Abmarschbereitschaft dauerte bis 1350 Uhr. Ende der Alarmierung nach Überprüfung durch MilKdo OÖ um 1720 Uhr. Beurteilung des MilKdo OÖ - bis auf Kleinigkeiten brauchbar.