Administration
 
1982

Kasernkommando Hörsching hat neuen Kommandanten [1]

 

Hörsching, 01.07.1982 - Da der Leiter der Kasernverwaltung des Fliegerhorstes Vogler Oberst Erich Weißensteiner nach Linz zur Ergänzungsabteilung versetzt wurde, betraute der Militärkommandant von Oberösterreich am 1. Juli 1982 Oberstleutnant Günther Klomser mit der Leitung des Kasernkommando Hörsching.

 

 

 

 

Schwedische Streitkräfte weilen in Hörsching [3]

 

Hörsching, 02.06.1982 - Der Oberbefehlshaber der schwedischen Streitkräfte, General Lennar LJUNG, besuchte den Fliegerhorst Vogler. Nach der Willkommensparade, an welchem vor allen die Fliegertruppe beteiligt gewesen war, erfolgte eine Besichtigung der Fliegertruppe, welche eine besondere Beziehung nach Schweden hat, wurde das territoriale Militärkommando OÖ besucht. MilKdt Divr. Dr. Karl SCHOELLER hies den schwedischen General herzlich Willkommen.

 

 

 

Meldung an den schwedischen Luftwaffengeneral Lennar LJUNG

 

 

 

Einweisung in das fliegerische Tagesgeschehen

 

 

 

General Wohlgemuth in Hörching [3]

 

Hörsching, 25.08.1982 - Wie der Stellvertreter, so auch der Kommandant. General Karl WOHLGEMUTH, Kommandant des II. Korps, besuchte seine Truppen in Hörsching, um sich in den Ruhestand zu verabschieden. Die feierliche Verabschiedung fand im Bereich der 2. Transportstallel statt. Zahlreiche Fest- und Ehrengäste nahmen die Einladung zu dieser Abschiedsfeier an.

 

 

 

Gratulation zum bevorstehenden Ruhestand und alles Gute

 

 

 

 

Neuer Kontrollturm [1]

 

Hörsching, 01.11.1982 - Nachdem Anfang November 1982 der neue Kontrollturm auf der Nordseite des Flugplatzgeländes soweit fertiggestellt war, wurde er zwischen 2. und 5. November vorerst von den Wetterberatungs- und Flugabfertigungsdienststellen bezogen. Am 14. November übersiedelten auch die militärischen und zivilen Flugverkehrskontrolldienste in die „Kanzel des neuen Turmes". Die militärischen Betriebsdienste, wie Flugabfertigung und Flugwetterdienst, sowie die gesamte Radarkontrolle verblieben im alten Turm im „Süden".

 

 

 

 

Flugwetterwarte [12]

 

Der Routinebetrieb der Ballonaufstiege begann bereits im Jahre 1980. Täglich um 06.00 Uhr mussten die Wettertechniker die Ballone aufsteigen lassen. Die ausgewerteten Daten wurden anschließend in die Zentralastalt nach Wien gemeldet und von dort aus an alle Wetterstationen verbreitet.

 

 

 

Ballonaufsteig der Wetterberatung ca. 1982 [30]