Administration
 
1978

Radargesteuerte Geschütze [1]

 

Hörsching, 1978 - Heuer erfolgte die Ausrüstung von jeweils zwei Batterien mit leichten Fliegerabwehrkanonen bzw. radargesteuerten Geschützen. Bei dieser Umgliederung der Fliegerkräfte wurde auch der ehemalige Luftpark als Luftzeuglager wieder der Fliegerdivision unterstellt. Damit hatte die Fliegertruppe wieder die Möglichkeit der direkten Beeinflussung der Anlieferung, Verzollung und Ausgabe des Luftzeuggerätes an die Fliegerwerften bzw. die Staffeln.

 

 

 

 

Brennstäbe für Zwentendorf [20]

 

Hörsching, 18.01.1978 - Der Fliegerhorst rückte plötzlich in den Mittelpunkt des Interesses der Massenmedien. Es war bekannt geworden, dass über höchsten politischen Auftrag die „Brennelemente" für das der Fertigstellung entgegengehende Kernkraftwerk Zwentendorf in Niederösterreich von einer deutschen Fluggesellschaft nach Hörsching antransportiert und von hier aus mit den Großraumhubschraubern der Hörschinger Hubschrauberstaffel direkt in das Kraftwerksgelände transportiert werden.

 

 

 

Verladung der Brennstäbe in Hörsching [54]

 

 

Da Demonstrationen und Störaktionen befürchtet wurden, sicherten insbesonders in den ersten Tagen die Sicherheitsbehörden und das Bundesheer den Flughafen und die betroffenen Teile der militärischen Anlagen äußerst aufwendig ab. Außer einem kleineren Aufeinandertreffen von Demonstranten mit Sicherheitskräften am ersten Tag des Antransportes der Brennelemente am Ortsplatz von Hörsching, konnten sämtliche Transporte vorfallsfrei abgewickelt werden.

 

 

 

 

Transport der Brennstäbe [3, 20]

 

Hörsching, 18.01.1978 - Ab 18. Jänner bis 17. März transportierten die zwei Sikorsky S 65 („heilige Kühe") 494 Brennelemente mit einem Gesamtgewicht von 170 Tonnen in ca. 60 Flügen nach Zwentendorf.

 

 

Sikorsky S65 sicher in Zwentendorf gelandet [54]

 

 

 

 

 

Landeshauptmann besucht Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 22.02.1978 - Heute besuchte Landeshauptmann Dr. Josef Ratzenböck alle Kasernen Oberösterreichs. Als Transportmittel fungierte ein Hubschrauber des Type AB 204B durch das Fliegerregiment 3.

 

 

 

4.PzGrenBrig, MilKdo OÖ und FlR3 mit LH Dr. Josef Ratzenböck

 

 

 

Aufnahme vor einer Sikorsky S65OE

Im Hintergrund das Staket (ehem. US-Gefängnis)

 

 

 

 

Exzellenter Besuch [3]

 

Hörsching, 06.03.1978 - Seine Exezellenz Militärbischof Dr. Franziskus ZAK besucht im Rahmen der Visitation der Militärpfarre OÖ alle Dienststellen am Fliegerhorst. Begleitet wurde er durch seine Exzellenz Dr. Franz Salesius Zauner, Diözesanbischof von Linz.

 

 

 

Militärpfarrer Konrad Waldhör ganz links

 

 

 

MilPfarrer Waldhör, Militärbischof ZAK, Mjr Steinböck

 

 

 

 

Geburtsstunde der LWSR [49]

 

Mit 01. April 1978 wurde gem. „Grundlegender Weisung Nr. 9 zur Heeresgliederung 1972“ in den Befehlsbereichen der Militärkommanden die Umstellung der Landwehr-Friedensorganisation durch die Bildung der Landwehrstammregimenter (LWSR) erfolgen. Ihnen wurde die Zonenverantwortlichkeit einschließlich der in festen Anlagen eingesetzten Sperrtruppen übertragen. 

 

 

 

Faksimile - Weisung Nr. 9

 

 

 

 

Franz Hillinger zu Besuch [51]

 

Hörsching, 19.04.1978 - Im Rahmen der heinatkundlichen Ausbildung wurde durch den Geschwaderkommandanten Mjr Reichhuber der Linzer Bürgermeister Franz HILLINGER eingeladen. Dieser hielt vor vollen Haus einen Vortrag über kommunale Aufgaben einer Großstadt unter den Thema "Ein Arbeitstag im Rathaus".

 

 

 

Bürgermeister der Stadt Linz Franz Hillinger

 

 

 

 

 

Truppenbesuch Korps I und II in Hörsching [12]

 

Hörsching, 14.06.1978 - In den Räumen des Offizierscasino Hörsching traten die Stäbe des I. Korps, des II. Korps sowie des MilKdo OÖ zusammen. Grund für dieses gemeinsame Mittagessen war eine Reise des I. Korps nach Linz mit Besichtigung der Voest. Begleitet wurden die Teilnehmen durch das Offizierskorps des II. Korps. Militärkommandant Bgdr Lawatsch konnte an der Spitze der Delegationen die Korpskommandanten des I. Korps, Herrn General Otto Auswöger und des II. Korps, Herrn General Karl Wohlgemuth, begrüßen.

 

 

Die Teilnehmer im Innenhof des Offizierscasino

 

 

 

Militärkommandant Bgdr Lawatsch bei der Begrüßung

 

 

 

 

Der 1. Tag der Schulen am Fliegerhorst VOGLER [1]

 

Hörsching, 17.06.1978 - Vom 27. bis 29. Juni 1978 wurde vom Militärkommando Oberösterreich erstmals am Fliegerhorst eine große Informationsveranstaltung für die oberösterreichischen Haupt- und Mittelschulen als „Tage der Schulen" abgehalten. Ca. 4.000 Schüler konnten in diesen 3 Tagen Luftfahrzeuge, Kraftfahrzeuge und Gerät des Bundesheeres besichtigen und sich zusätzlich über die Aufgaben und Ausrüstung der Linzer Berufsfeuerwehr sowie des oberösterreichischen Roten Kreuzes informieren. Diese Veranstaltung wurde seither jedes Jahr abgehalten.

 

 

 

 

Vorführung Lufttransport mit Sikorsky S65OE

 

 

 

 

Kommandoübernahme LWR 301 [3]

 

Hörsching, 01.08.1978 - Mit Wirksamkeit vom 1. August 1978 übernahm Oberstleutnant Robert Schmid von dem in den Ruhestand tretenden Oberst Paul Kaczirek das Kommando über das Landwehrregiment 301.

 

 

Oberst Paul Kaczirek

 

 

 

 

Diözesanbischof zu Besuch [51]

 

Hörsching, 01.08.1978 - Der Diözesanbischof von Linz, Exzellenz DDr. Franz Sales ZAUNER besuchte das JaBoG und wurde von Geschwaderkommandanten des JaBoG und dem Kommandanten Fliegerregiment 3 herzlich empfangen. Der Bischof kam in Begleitung des stellvertretenden Militärkommandanten von OÖ, ObstdG SCHMIED und des Militärkuraten Rudolf WIESMAYR. 

 

 

 

MilKurat WIESMAYR, Mjr REICHHUBER, DDr. ZAUNER, unb., Obst FALCH

 

 

 

 

NR JOSSECK zu Besuch beim JaBoG 1 [51]

 

Hörsching, 08.08.1978 - Abgeordneter zum Nationalrat Helmut JOSSECK besucht das JaBoG in Hörsching.

 

 

 

 

Besuch des Landeshauptmann von OÖ [51]

 

Hörsching, 09.08.1978 -  Der Landeshauptmann von OÖ, Dr. Josef RATZENBÖCK, besuchte das JaBo-Geschwader. Er hielt ein Referat über den Landeshaushaltsplan und zeigte sich besorgt, da die Einnahmen in diesem Jahr um 40 Millionen Schillinge hinter den präliminierten Erwartungen zurückbleiben war. Dennoch konnte er sich der Faszination einer Saab 105OE nicht entziehen und setzte sich auf den Pilotensitz. Regimentskommandant Obst STANGL führte persönlich die Führung.

 

 

 

LH Dr. RATZENBÖCK und Obst STANGL

 

 

 

 

Großflugtag der Fliegerdivision [1]

 

Hörsching, 09.09.1978 - Im Herbst 1978 wurde vom oberösterreichischen Fliegerregiment 3 der 3. Großflugtag der Fliegerdivision am Fliegerhorst Vogler geplant, vorbereitet und durchgeführt. Etwa 100.000 Besucher konnten sich am 9. September vom Können der Luftfahrzeugbesatzungen und der Leistungsfähigkeit ihres Gerätes in einem dreistündigen Programm überzeugen. Bei der gleichzeitigen „Geräteschau" konnten Interessierte die Luftfahrzeuge und sonstiges militärisches Gerät besichtigen und sich Detaüs erklären lassen. Für Philatelisten wurde ein eigenes Sonderpostamt eingerichtet.

 

 

 

Sonderstempel für den 3. Großflugtag 1978

 

 

 

 

Eine Staffel Saab 105OE bereit zur Show

 

 

Das Jagdbombergeschwader überzeugte mit seinen Vorführungen. Die Gäste konnten sich von den fliegerischen Können der Hörschinger Piloten vollens überraschen lassen. So zeigte das JaBoG einen Aufklärungsflug, Einzelkunstflug, den sogenannten 9er Verband, Teile des 16er Verbandes und die "Crazy-Formation".

 

 

 

Die Crazyformation

 

 

 

 

 

 

 

 

Führungswechsel beim Fliegerregiment [1]

 

Hörsching, 01.12.1978 - Beim Fliegerregiment fand ein Führungswechsel statt. Nach dem Flugtag verabschiedete sich der langjährige Fliegerregimentskommandant Obst Josef STANGL und trat mit Ende September in den Ruhestand. Ihm folgte Oberst Daniel FALCH, der wie Stangl, seit Beginn wesentlich am Aufbau der österreichischen Fliegertruppe beteiligt war. Die vorläufige Führung des nun kommandantenlosen FlHB3 übernimmt der stvBKdt&S4 Obstlt Franz MAIER.

 

 

Oberst Josef Stangl

 

 

 

 

Großes Abschiedsessen anläßlich Ruhestand GenMjr Lawatsch [3, 12]

 

Hörsching, 13.12.1978 - Der Kommandant des II. Korps, GM Karl Wohlgemuth lud zu einem gemeinsamen Abendessen in das Offizierscasino Hörsching ein. Grund für die Einladung war die bevorstehende Ruhestandsversetzung des scheidenden Militärkommandanten, Herrn GM Lawatsch. Eingeladen wurden alle Teilnehmer der Generalstabsreise 1978, sowie alle Offiziere des Militärkommando OÖ.

 

 

Alle Gratulanten sind im Festsaal angetreten

 

 

 

 

 

Führungswechsel beim Militärkommando OÖ [1]

 

Hörsching, 31. Dezember 1978 - Ebenfalls Ende 1978 erfolgte beim Militärkommando ein Wechsel in der Führung. Der bisherige Militärkommandant Brigadier Friedrich Lawatsch trat als Generalmajor in den Ruhestand. Ihm folgte mit 1. Jänner 1979 Divisionär Dr. Karl Schoeller.

 

 

 

GenMjr Lawatsch und Divr Schöller