Administration
 
1975

Große Angelobung am Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 29.01.1975 - Am Fliegerhorst wurden 700 Grundwehrdiener des Fliegerausbildungsbataillon angelobt. Landeshauptmann Dr. Erwin WENZL konnte an der Spitze der zivilen Ehrengäste begrüßt werden. Die Fern wurde von der Militärmusik OÖ musikalisch umrahmt.

 

 

 

 

Heeressanitätsanstalt OÖ meldet Überbelegung [3]

 

Hörsching, 21.02.1975 - ObstA Dr. Maraus, LSanO MilKdo OÖ meldete an das Korpskommando II das die SanUO weit unter ihren Niveau bezahlt werden. Eingeteilt lediglich auf D-Posten verrichten diese schon lange C-wertige Tätigkeiten. In Hörsching kommt es bereits zu Überbelegungen der Stationskrankenbetten, da sehr viele Grippeerkrankte die HSanA aufgesucht hätten. Auf Grund der Dringlichkeit mussten sogar schon leicht Erkrankte innendiensttauglich entlassen werden, um schwerer Erkrankten die Betten zu überlassen.

 

 

 

 

Neue Bezeichnungen bei Fliegerteilen [1]

 

Fliegerregiment 1 wird Fliegerregiment 3

 

Die bereits 1975 eingeleitete Umgliederung der Luftstreitkräfte brachte auch für die Hörschinger Fliegereinheiten wieder neue Bezeichnungen und geänderte Unterstellungsverhältnisse. Das Kommando des Fliegerregiments 1 wurde mit Oktober 1976 weiterhin unter dem Kommando von Oberst Stangl in Kommando Fliegerregiment 3 umbenannt und ihm ausschließlich die am Fliegerhorst stationierten Fliegerverbände - bei teilweiser Änderung der Struktur und Bezeichnung - unterstellt.

 

Fliegerhorstabteilung wird Fliegerhostbataillon 3

 

Es wurde die Fliegerhorstabteilung 3 unter Oberst Ernst Peter zum Fliegerhorstbataillon 3, wobei trotz Ausgliederung der Fliegerwerftkompanie im wesentlichen die bestehende Struktur beibehalten wurde. Aus dieser Werftkompanie entstand unter Eingliederung der bereits bestehenden selbständigen Triebwerks-Werkstättenabteilung und dem Elektronik-Werkstattzug der Fliegerhorstabteilung ein eigener Verband, die Fliegerwerft 3 unter Oberstleutnant Ing. Walter Lorinser.

 

 

 

 Eine ausrangierte J29 Tunnan [2]

 

 

 

Steht heute bei der HTL Paul-Hahn-Straße in LINZ [2]

 

 

 

 

Österreich-Bild aus dem Fliegerhorst [51]

 

Hörsching, 30.03.1975 - Bis inklusive 01.04.1975 wurden am Fliegerhorst VOGLER Filmaufnahmen für die Sendung "Österreich-Bild" aufgenommen. Die Übertragung der Sendung erfolgte am 05.04.1975.

 

 

 

 

Heimatkundliche Kaderfortbildung Flieger [51]

 

Hörsching, 04.04.1979 - Der Erste Präsident des OÖ Landtages, wirkl. Hofrat Dr. Leilo SPANNOCCHI hielt im Rahmen der heimatkundlichen Information - Kaderfortbildung - vor den Offizieren, Unteroffizieren, sowie Chargen der Fliegertruppe einen sehr interessanten Vortrag über die Landesgesetzgebung und die Landesverfassung für Oberösterreich.

 

 

 

Mjr REICHHUBER, wHR Dr. SPANNOCCHI und Vzlt RAUDASCHL

 

 

 

 

LAUDA und PRÜLLER als Piloten [51]

 

Hörsching, 29.04.1975 - Der Rennfahrer Niki LAUDA und Sportreporter Heinz PRÜLLER besuchten das JaBoG 1 und flogen mit 2 Jets der Type SAAB 105OE als Co-Piloten mit. Die Piloten der Staffel waren Hptm Mag. Johann RATHGEB und Olt Reinhard PECHBÖCK. Der Abflug war für 10 Uhr vorgesehen, da zuvor noch eine militärfliegerärztliche Untersuchung auf dem Programm stand. Dannach ging es zur Einkleidung der neuen Co-Piloten.

 

 

 

Niki Lauda trifft am Fliegerhorst ein

 

 

 

Erster direkter Kontakt zur Saab 105OE

 

 

 

Niki Lauda bei der Anprobe der Ausrüstung

 

 

 

 

FlR 1 stellt HS-Besatzung nach GÄLLIVARE ab [3]

 

Hörsching, 28.04.1975 - Zwei Hubschrauberbesatzungen des Fliegerregiment 3 wurden zum Feldflugwettbewerb der Schwedischen Luftwaffe nach GÄLLIVARE in Schweden abgestellt, nachdem der Herr Bundesminister seine Zustimmung gab.

 

Es nahmen teil:

 

  • 1 Hubschrauber Type AB206 Jet Ranger mit Piloten Olt EBNER und Wm BRANDL

  • 1 Hubschrauber Type AB204B mit Piloten Vzlt FREUD und OStv STAUDINGER mit Techniker OStv HÖBART

 

 

 

 

Saab 105 abgestürzt [3]

 

Niederösterreich, 07.05.1975 -  Hptm Bilfried BURGHARD steigt über Reichshalm/Waldviertel wegen Ausfall beider Triebwerke nahe des Kamptal-Stausees Dobra aus der Maschine mit dem Schleudersitz aus. Das Lfz wurde gänzlich zerstört. Der Pilot landet mit dem Fallschirm im Kamptal-Stausee und überlebt mit Unterkühlungen und Wirbelverletzungen.

 

 

Hptm Burghart

 

 

 

 

Hubschrauberlandung auf Raika-Hochhaus [3]

 

Hörsching-Linz, 23.05.1975 - Anläßlich der Errichtung des Hochhauses der Raiffeisenzentralkasse in LINZ wurde ein Film gedreht. Da dieses atraktive Gebäude in unmittelbarer Nähre der großen Krankenhäuser in LINZ steht, wurde als oberer Abschluss ein Hubschrauberlandeplatz gebaut.

 

In diesem Film sollte nun der erste Anflug auf diesem Landeplatz festgehalten werden. Unter Anwesenheit des Drehbuchautors Dr. ROHRHOFER vom ORF samt Kameramann SULZER und Assistent SCHWARZ wurde mit Genehmigung des BMfLV der Anflug durchgeführt. Zu diesem Zweck kam eine Alouette III vom Fliegerregiment 1 aus Hörsching zum Einsatz, welcher von Obst STANGL, dem Kommandant Fliegerregiment 3, persönlich gesteuert wurde. Die Landung erfolgte punktgenau am 23.05.1975 um 10 Uhr.

 

 

 

 

Flug Extrem in Wels [3, 12, 30, 51]


Wels-Hörsching, 24.08.1975 – Über Einladung des Welser Flughafens nahmen eine Staffel Saab 105OE und eine Sikorsky S65OE am Flugtag 1975 teil. Am Vormittag sind auch zu diesem Zweck 12 Düsenjäger der italienischen Armee am Fliegerhorst VOGLER gelandet. Die Staffel „Frecce Tricolori“ hatte dann, auf Grund des schlechten Wetters, die Flugvorführung in Wels abgesagt. Anders unsere Piloten der Saab – Staffel aus Hörsching. Neben dem Verbandsflug absolvierte Hptm RATHGEB mit seiner Saab 105 sein Weltmeisterprogramm. Großen Anklang fanden auch die Vorführungen des Österreichischen Großhubschraubers Sikorsky S65OE.

 

 

 

Sikorsky S65OE

 

 

 

Ein Stückchen Zeitgeschichte [12, 53]

 

Hörsching, 1975 - Alte Aufnahmen der ehemaligen Tankstelle.