Administration
 
1965

Bundesminister besucht die Fliegertruppe [12]

 

Hörsching, 08.01.1965 - Am 8. Januar 1965 nimmt Verteidigungsminister Dr. Georg Prader an einer großen Pressekonferenz am Fliegerhorst zur Kritik an der J-29F  ausfühlich Stellung. Gleichzeitig besuchte der Minister die am Fliegerhorst Hörsching dislozierten Fliegertruppen. Mit Spannung verfolgte Dr. Prader die Einweisung auf dem 1964 eingeführten Düsenjet De Havilland DH 115 Vampire.

 

 

 

 

Minister Dr. Prader wird mit einer AB204 eingeflogen

 

 

 

Bei der Einweisung De Havilland DH 115 Vampire [3]

 

 

 

 

Einbruch in Kommandogebäude [3]

 

Hörsching, 11.01.1965 - Im Kdo-Gebäude des Fliegerhorstkommandos Hörsching wurde im Bereich der 4. PzGrenBrig im Dienstzimmer des OffzStv FRIEDL ein Einbruch verübt, wobei Bargeld in der Höhe von S 3.000 und ein Postsparbuch mit einem Einlagenstand von S 9.000 entwendet wurde. Die Erhebungen wurden von Rittmeister (Hptm) SCHRÖDER des LandesGendKdo OÖ durchgeführt, führten jedoch zu keinem Ergebnis.

 

 

 

 

 

 

2.000 Blutspende am Fliegerhorst [12]

 

Hörsching, 15.02.1965 - Der OÖ Blutspendedienst ehrte den 2000sten Blutspender des AusbB der Fliegertruppe. Die Feier fand in Hörsching statt. Unter den Ehrengästen befand sich Primarius Dr. BERGMANN und wHR Dr. HOFINGER von der BH LInz-Land, sowie der MilKdt von OÖ ObstdG OBERMAYR und der Kasernkommandant Obst PRILLER.

 

 

 

 

Geschenkübergabe an den 2.000 Blutspender

 

 

 

 

 

Angelobung am Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 19.02.1965 - In Hörsching fand die Angelobung der Jungmänner des ET 04.01.1965 des Fliegerausbildungsbataillons statt. LHStv BLÖCHL hielt in Vertretung des LH von OÖ die Begrüßungsansprache. Neben dem Bezirkshauptmann von LINZ-Land wHR Dr. HOFINGER nahm auch der Bürgermeister von Hörsching AR Adolf JAROSCH am Festakt teil. Militärisch Höchstanwesender war General BIZEK.

 

 

 

 

Angetreten am Hallenvorfeld zur Angelobung

 

 

 

 

Assistenzeinsatz in OBERTRAUN [3]

 

Hörsching, 30.03.1965 - Über Anforderung der BH GMUNDEN führt Oblt STARIBACHER, PzPiKp/PzStbB4 unter Einsatz von Transporthubschrauber aus Hörsching eine Erkundung im Einsatzgebiet HIRLATZ - OBERTRAUN durch. Eine überhängende Schneewächte gefährdete die Verbindungsstraße EBENSEE-OBERTRAUN. Die Straße wurde vorsorglich durch die Gendarmerie gesperrt. Die Sprengung der Schneewächte wurde am 01.04.1965 mit 2x3 Trichterladungen durchgeführt. 2 Hubschrauber aus Hörsching transportierten Sprengmaterial und Mannschaft zur Sprengstelle. Die Verbindungsstraße konnte im Anschluss wieder für den Verkehr frei gegeben werden.

 

 

 

 

Planung der Verlegung BrigKdo nach EBELSBERG [3]

 

Hörsching, 31.03.1965 - Im Beisein von ObBauRat SIMMERSTÄTTER und Baurat ORTNER der BGV SALZBURG sowie ObstdG KLEIN der 4.PzGrenBrig und dem Chef des Stabes MilKdo OÖ fand eine Besprechung statt, welche die Verlegung des Kommandos der 4.PzGrenBrig von HÖRSCHING nach EBELSBERG zum Gegenstand hatte.

 

 

 

 

 

Schwerer Verkehrsunfall [3]

 

Hörsching, 09.04.1965 - In der Nähe der Traunerer-Kreuzung ereignete sich ein schwerer Kfz-Unfall bei dem der VW-Bus der 4.PzGrenBrig beteiligt ist. Mjr DEMEL, Hptm FORSTHUBER, Obstlt LATZEL, Obstlt BÄUERL, Zgf SCHNIDERITZder 4.PzGrenBrig und Frl. BERNRADER des MilKdo OÖ müssen zur Versorgung in das Spital gebracht werden. Schwere Verletzungen mit mehrwöchiger Heilungsdauer tragen Mjr DEMEL und Zgf SCHNIDERITZ davon.

 

 

 

 

 

 

Lieferung und Einbau Flugsimulator J29F [12, 45]

 

Hörsching, April-Mai 1945 - Die Firma Redifon aus England erhält vom BMfLV den Zuschlag zum Bau eines Simulators für die J29F. Vzlt Alois Haidvogel und VB I/b Franz Deimel wurden im Zeirtaum Jänner bis März 1965 bei der Fa. Redifon in Crawly, GB auf das Gerät eingeschult. In den Monaten wurde dann der Flugsimulator J29F beim JaBoG 1 in der Halle 2 aufgestellt und anschließend verwendet.

 

 

 

Franz Deimel und Alois Haidvogl im Anlagenraum

 

 

Vor dem Beginn des Umschulungskurses auf die J-29F erhielten alle Flugzeugführer eine allgemeine Einweisung auf dem Flugsimulator, sodass sie diesen während des Kurses bereits einwandfrei bedienen konnten. Vor dem ersten Freiflug musste jeder Pilot eine Notmaßnahmen-Prüfung am Flugsimulator ablegen. Erst danach erfolgte die Instrumentenflugausbildung.

 

Jeder Einsatzpilot musste ein monatliches "Mindest-Flugprogramm" einschließlich Notfallmaßnahmen am Flugsimulator absolvieren. Im Simulator wurde über den ganzen Bundesgebiet geflogen, vom Start- bis zum Landeverfahren, einschließlich GCA-Anflug (ground controlled approach - bodengelenkte Landung) und Funksprechverkehr.

 

 

 

 

Kommandoübergabe beim JaBo Geschwader 1 [12]

 

Hörsching, 02.05.1965 - Major Rupert THURNER, Kdt JaBoG 1 verabschiedet sich von seinem Geschwader und übergibt dasselbe an seinem Nachfolger Major Johann MAHRINGER.

 

 

Kdt JaBoG 1
Mjr Johann Mahringer

 

 

 

 

Theater im Kinosaal [3]

 

Hörsching, 04.06.1965 - Im Soldatenkino wird das Bühnenstück "König Ottokars Glück und Ende" von Laiendarstellern der Kreuzschwesternschule Linz aufgeführt. In einer zweimaligen Aufführung nahmen fast 100 Soldaten teil.

 

 

 

 

 

 

Standartenübergabe an das Fliegerhorstkommando [3, 59]

 

Hörsching, 13.06.1965 - Der Bürgermeister der Gemeinde Hörsching, AR Adolf Jarosch, überreichte in einem großen Festakt am Ortsplatz von Hörsching dem Kommandanten des Fliegerhorstkommandos, Oberstleutnant Johann Rath, eine Standarte. Fahnenpatin war die Gattin des Hörschinger Vizebürgermeisters und späteren Präsidenten der OÖ. Landwirtschaftskammer Dr. Hans Lehner, Frau Julia Lehner. 

 

Der 1. Standartenträger war der damalige OStv Ernst NEULENDNER. Bei der feierlichen Übergabe war auch BM Dr. Georg Prader anwesend. Die Segnung der Standarte erfolgte durch den Militärprovikar INNERHOFER. Als Vertreter des Kdo LuSt war der Chef des Stabes, Mjr BIZEK anwesend. Fernder anwesend waren der Kdt FlBrig ObstdG MADER, sowie der MilKdt OÖ, ObstdG OBERMAIER.

 

 

 

FlHKdt Obstlt Rath übernimmt die Standarte von Bgm Adolf Jarosch

 

 

 

 

Gedenksteinenthüllung an Fliegerhorst Hörsching [1]

 

Hörsching, 13.06.1965 - Anschließend an die Standartenübergabe wurde ein Gedenkstein zur Erinnerung an die durch Flugzeugunfall verunglückten Soldaten des 1. und 2. Bundesheeres am Fliegerhorst eingeweiht. An der Feier nahm der Herr BMfLV Dr. Georg Prader, der BezHptm HR Dr. HOFINGER, Brigadier BIZEK, der MilKdt von OÖ, sowie ranghohe Vertreter der am Fliegerhorst doslozierten Kommanden, Verbände und Truppen teil. Im Anschluss fand im Offizierskasino ein gemeinsames Mittagessen statt.

 

 

Bilder der Standartenübergabe und der Gedenksteinenthüllung [3]


 

 

 

Beförderung des Militärkommandanten von OÖ [3]

 

Hörsching, 01.07.1965 - Der Militärkommandant von OÖ empfing aus den Händen des Herrn BMfLV Dr. Georg Prader seine Ernennungsdekret zum Brigadier. Brgd OBERMAYR lud anläßlich seiner Beförderung zu einem gemeinsamen Mittagessen ein.

 

 

 

Hochwassereinsatz [3]

 

Hörsching,19.07.1965 - Auf Grund des großen Überschwemmung, welche das Hochwasser an der Donau im gesamten OÖ Gebiet herbeigeführt hat, wurde mit LH DDr. Heinrich Gleissner der Einsatz des Militärs abgesprochen. Zur ersten Einsatzbesprechung kommt es allerdings erst am 23.07.1965. Nach Beendigung des Hochwassereinsatzes am 28.07.1965 lud der Landeshauptmann von OÖ, DDr. Heinrich Gleissner sowie der MilKdt von OÖ Brigadier OBERMAYR alle 250 eingesetzte Soldaten zu einem Abendessen in Hörsching ein.

 

 

 

 

 

Französischer Militärattache in Hörsching [3]

 

Hörsching, 20.07.1965 - Der französische Militärattache in Österreich, Oberst GILLE und der französische Konsul in Linz, Herr FREUD besuchen das Militärkommando Oberösterreich. MilKdt Brigadier Obermayr lud zum gemeinsamen Mittagessen in das Offizierskasino ein.

 

 

 

 

 

Werbung für die Panzertruppe [12, 15]

 

Hörsching - Ebelsberg, 04.09.965 - Bereits 1965 warb das BMfLV für Kaderpersonal für die Panzertruppe. In Ebelsberg und Hörsching wurde eine große Werbeaktion des Bundesheeres durchgeführt. Mjr HRUBISCHKA führte durch die Vorträge.

 

 

 

Plakat 1965 [15]

 

 

 

 

BuK-Referat MilKdo übersiedelt [3]

 

Hörsching, 01.10.1965 - Das Betreuungs- und Kulturreferat des MilKdo OÖ übersiedelt von EBELSBERG nach HÖRSCHING. Somit sind alle Elemente des MilKdo OÖ, mit Ausnahme der Ergänzungsabteilung, im Fliegerhorst Hörsching stationiert.

 

 

 

 

Offizierssport beim MIlKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 14.10.1965 - Der Offizierssport beim MilKdo OÖ wird wieder aktiviert und ein 10km - Marsch nach ALHARTING mit anschließende Scharfschiessen durchgeführt.

 

 

 

 

 

Beginn Einweisung J29F in Schweden [3]

 

Schweden, 18.10.1966 - Beginnend am 18.10.1965 begaben sich die Oberleutnante REICHHUBER und BERNECKER nach Schweden zur Einschulung auf die neu angekaufte J29F "Fliegende Tonne". Die Ausbildung dauerte bis 21.10.1966 und Umfasste neben 320 Theoriestunden auch über 40 Flugstunden, sowie eine Ausbildung an Sidewinder-Rakteten. Kapitän Olle Lindström von der Schwedischen Luftwaffe überreichte an Reichhuber und Bernecker die Teilnahmezertifikate.

 

 

 

v.l. Olt Reichhuber, Olt Bernecker und Kpt Lindström

 

 

 

 

Feierliche Angelobung an Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 26.10.1965 - Am Nationalfeiertag erfolgte die Angelobung des ET 01.10.1965 ( AusbBdFlTrp und FlTelKp1) am Fliegerhorst. Als Vertreter des LH konnte LR Dr. WILDFELLNER willkommen geheissen werden. Militärisch Höchstanwesender war  General BIZEK vom Kdo Luftunterstützung. Auf Grund des Feiertages wurde anschließend noch vor dem Linzer Landhaus durch das MilKdo OÖ der "Grosse Zapfenstreich", gespielt durch die MilMusik OÖ, abgehalten. 

 

 

 

 

2-Tages-Marsch wurde befohlen [3]

 

Hörsching, 09.11.1965 - Beginn der vom BMfLV befohlenen 2-Tages-Märsche mit einer Marschleistung von 2x 30Km wurde mit allen Kommanden und Dienststellen des Militärkommando OÖ durchgeführt.

 

 

 

 

 

350.000 Besucher im Soldatenkino in Hörsching [3]

 

Hörsching, 17.12.1965 - Die Leitung des Heimatkinos OÖ (verlieh die vorgeführten Filme an das Bundesheer) lud anlässlich des 350.000 Besuchers im Soldatenkino Hörsching zu einer Festvorführung ein. Nach der Filmvorführung wurden an den 349.999, den 350.000 und dem 350.001 Besucher Geschenkkörbe überreicht.

 

 

 

 

Beförderungen und Ehrenzeichenverleihung [3]

 

Hörsching, 23.12.1965 - Nachfolgende Beförderungen und Ehrenzeichen wurden verliehen bzw. mit Wirkung 01.01.1966 aufgesprochen:

 

  • ObstltA Dr. ZANETTI Verleihung des Silbernes Ehrenzeichen des Landes OÖ

  • Mjr 2.Klasse TEUSCHL Karl Beförderung zum Mjr 1. Klasse

  • HptmdWiD GRAFINGER Karl Beförderung zum Mjr 2. Klasse

  • HptmdRes Dr. GASTGEB Beförderung zum Mjr 2. Klasse

  • AOR STOCKINGER Ernennung zum Amtssekretär (AOR = Amtsoberrevident)

  • AAss MORO Rudolf Ernennung zum Amtsrevident (AAss= Amtsassistent)

  • ObstdG KLEIN, Kdt 4.PzGrenBrig wird zum Brigadier befördert