Administration
 
1964

Wieder Panzereinheiten in Hörsching [3, 12, 49]

 

Hörsching, 02.01.1964 - Nachdem das BMfLV in den Jahren 1962 - 1963 die Umrüstung der 4. JgBrig und der 4.PzGrenBrig verfügte zogen 1964 neue Heereseinheiten, darunter auch Panzerkompanien in die Kaserne des Fliegerhorstes ein. Teile des Panzerbataillons 14 (ehem. JgB14 - unbenannt und umgegliedert) unter Major Friedrich Rinagl, einem ehemaligen Piloten des 2. Weltkrieges, wurden im Jänner 1964 von Ebelsberg auf den Fliegerhorst verlegt. Damit waren wieder Panzereinheiten in Hörsching.

 

 

Ein Offizier der Fliegertruppe im SPz

 

 

 

 

Bilder mit Seltenheitswert - Fliegeroffiziere in einem Schützenpanzer

 

 

 

 

 

 

C-Kurs in Hörsching und Ebelsberg [3]

 

Hörsching, 07.01.1964 - In Hörsching beginnt der für die Unteroffiziere eingerichtete C-Kurs mit 55 Teilnehmern. Einen Tag später, am 08.01.1964 beginnt auch in Ebelsberg ein C-Kurs mit 60 Teilnehmer. 

 

 

 

 

 

4. Hallenfussballturnier in Hörsching [3]

 

Hörsching, 11.01.1964 - Im Sporthangar beginnt das 4. Hallenfussballturnier in der Kaserne Hörsching. Die weiteren 3 Runden fanden am 15., 18. und 19.01.1964 in Hörsching statt. Die Eröffnung der ersten Runde wurde durch Militärkommandant ObstdG Obermair durchgeführt. Die Siegerehrung wurde durch Obstlt dG Foltin abgehalten.

 

Teilnehmende Mannschaften:

  • SK Voest

  • Welser SC

  • SV Post Admira

  • SV Enns

  • SV Traun

  • 4. Jägerbrigade

 

 

 

 

LH von Niederösterreicht besucht den Fliegerhorst [15]

 

Hörsching, 14.02.1964 - Am 14. Februar 1964 überreichte der LH von Niederösterreich, Dipl.Ing. Dr. Leopold Figl am Antreteplatz des FlAusbB dem Kdt Mjr Polivka ein Standartenband, welches von der NÖ Landesregierung gestiftet wurde. Die Genehmigung erfolgte mit Erlass BMfLV, Zl. 343.366-Zentr/64 vom 19. Januar 1964. Zum Dank wurde dem LH von NÖ beim gemeinsamen Mittagessen im Offizierskasino ein Wimpel des FlAusbB überreicht. Gleichzeitig erfolgte die Angelobung der Jungmänner des ET 02.01.1964, welche in Hörsching eingerückt sind.

 

 

  

 

Standartenbandübergabe und Ansprache Dipl. Ing. Dr. Leopold Figl [15]

 

 

 

 

Suizid im Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 06.03.1964 - Der zeitverpflichtete Soldat Kpl LUGHOFER Karl, Angehöriger der Militärmusik OÖ, begeht in seiner Unterkunft mit seiner Maschinenpistole Selbstmord. Ein Motiv für die Tat wurde nicht gefunden.

 

 

 

 

 

Vortrag Landeshauptmann DDr. Heinrich Gleissner [3]

 

Hörsching, 24.03.1964 - Im Offizierskasino fand unter Beteiligung von 150 Aktiven und Reserveoffizieren sowie den Herren der OG OÖ eine Dekretübergabe an verdiente Reserveoffiziere statt. Der Landeshauptmann von OÖ, DDr. Heinrich Gleissner hielt ein 1-stündiges Referat über das Thema "Die Lehren der 1. Republik". Die Feierstunde wurde von der Militärmusik des MilKdo OÖ umrahmt.

 

 

 

 

 

Erste T-34 für Landesbefestigungsanlagen geliefert [3]

 

Hörsching, 06.04.1964 - Die ersten ehemaligen Russenpanzer des Typs T-34, welche für die Landesbefestigungsanlagen im Raum Mühlviertel vorgesehen sind, wurden in Hörsching entladen und gelagert. Am 04. und 05.06.1964 wurde der erste T-34 in die LB-Anlage Mühlviertel eingebracht. Am 16.06.1964 wurden zwei weitere T-34 im Raum Rohrbach und Haslach eingebracht. Am 30.06.1964 wurde ein weiterer T-34 in Freistadt in die LB-Anlage eingebracht.

 

 

 

 

Auffahrt auf die Nibelungenbrücke in Linz

 

 

 

Unmittelbar nach der Brücke in Urfahr

 

 

 

 

 

Weiterbildungskurs Elektrotechnik [3]

 

Hörsching, 08.04.1964 - In Hörsching begann heute ein 10-Wochen dauernder Kurs mit "Elektrotechnischen Praktikum", zu dem sich 28 Teilnehmer gemeldet haben.

 

 

 

 

 

Richter und Staatsanwälte besuchen Hörsching [3]

 

Hörsching, 23.04.1964 - Über Einladung des MilKdo OÖ wurden Richter und Staatsanwälte von Oberösterreich und Salzburg in die Belange des Bundesheeres eingeführt.  Die Führung stand unter der Leitung von HR Dr. HAUSER, Präsident des OLG LINZ und dem Senatspräsidenten Dr. GRÖGER.

 

Gleichzeitig befinden sich zur Inspektion der Pionierinspektor des BMfLV und der PiOffz des GrpKdo III in Hörsching.

 

Besichtigt wurden die Grundausbildung beim FlAusbB, Wachdienst und DvT beim KasKdo/FlTelKp1, eine Befehlsausgabe beim FlAusB, eine Flugvorführung der 1. HS-Staffel, eine Flugvorführung des JaBoG1, eine PzAusb beim PzB14. Dem Abschluss bildete eine Zusammenfassung im Offizierskasino in Hörsching.

 

 

 

 

 

Offiziere marschieren nach Alharting und zurück [3]

 

Hörsching, 06.05.1964 - Auf Befehl des Gruppenkommando III marschierten alle Offiziere des MilKdo OÖ zu Fuß von HÖRSCHING nach ALHARTING, um dort die Schießausbildung mit dem Sturmgewehr zu absolvieren. Anschließend erfolgt der Rückmarsch.

 

 

 

 

 

Angelobung am Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 15.05.1964 - Am Fliegerhorst Hörsching wurden die Jungmänner des AusbB der Fliegertruppe angelobt. Neben dem mil. Höchstanwesenden, General BITZEK nahmen seitens der Landesregierung Landrat DEMUTH, wHR Dr. Kurt HOFINGER und Dr. RAPPAN teil. Die Gemeinde Hörsching war durch Bürgermeister AR Adolf JAROSCH, Hochwürden Pfarrer Rudolf WIESMAYR, Volksschuldirektor Wilhelm BRUNNER, Tierarzt und ObltdRest Josef GOLDBERGER, GdeArzt Dr. Ernst PELLO und Dr. Otto ENGLAUER vertreten.

 

 

 

Militärmusik des Militärkommando OÖ

 

 

 

 

 

Hubschrauberabsturz einer WESTLAND S55 [3]

 

Kasberg, 26.05.1964 - Heute ist im Raum des Kasberges bei Gmunden eine WESTLAND S55 bruchgelandet. Die Maschine mußte an Ort und Stelle demontiert und abtransportiert werden. Im Einvernehmen mit der 4.PzGrenBrig und fmdl. Genehmigung durch das GrpKdo II (ChdStb ObstdG BENESCH) wurde die PiKp/StbB4 mit der Bergung beauftragt. Die FlZWft in Hörsching stellte 1 Kfz zur Verladung bereit. Nach der Verladung am 02.06.1964 erfolgte der Kfz-Marsch über Grünau in die Habernau. Die Unterbringung der bei der Bergung beteiligten Soldaten erfolgte am Sepp Huber Haus am Kasberg. Der Anmarsch zur Unglücksstelle dauerte von dort 1 1/4 Stunden.

 

 

 

 

 

Theateraufführung im Kinosaal [3]

 

Hörsching, 02.06.1964 - Vor fast 600 Teilnehmern aus dem Fliegerhorst Hörsching fand im Kinosaal eine Aufführung der Oper "Gärtnerin aus Liebe" durch Laiendarsteller der Kreuzschwesternschule statt. Die Veranstaltung wurde täglich bis zum 05.06.1964 wiederholt.

 

 

 

 

 

Hoher Besuch und interesannte Neuigkeiten [3]

 

Hörsching, 09.06.1964 - Der Leiter der Sektion III im BMfLV, General der Infanterie SEITZ trifft in Begleitung von ObstltdG HABERMANN und Mjr SCHIESZL zu einer Besichtigung des Fliegerhorstes ein. Weiters wurden die Kasernen EBELSBERG, WELS und RIED besichtigt. Das Fliegerregiment führte den Transport mit Hubschrauber durch.

 

Vor der Offiziersgeselleschaft OÖ hielt der Staatssekretär im BMfLV, Landtagsabgeordneter RÖSCH, ein Referat über den Plan der Herabsetzung der Wehrdienstzeit auf 6 1/2 Monate. Unter den anwesenden Offizieren des Aktiv- und Reservestandes entwickelte sich eine lebhafte Diskussion.

 

 

 

Sommerfest der 4.PzGrenBrig [3]

 

Hörsching, 13.06.1964 - Die 4.PzGrenBrig hielt in Hörsching ihr diesjähriges Sommerfest ab. Pünktlich um 20 Uhr begann das Fest. An Persönlichkeiten konnten durch den Kdt der 4.PzGrenBrig ObstdG KLEIN begrüßt werden: Bundesminister für LV Dr. Georg PRADER, General Dr. PAUMGARTTEN, MilKdt von OÖ ObstdG OBERMAYR, LdGenKdt von OÖ Obst Dr. MAYER, SichDir OÖ wHR Dr. HÄUSLER, BezHptm Linz-Land Dr. HOFINGER, Bürgermeister der Stadt Linz Edmund Aigner. Es nahmen im ganzen ca. 450 bis 500 Personen am Sommerfest teil.

 

 

 

 

Kontrollturm fertiggestellt [1]

 

Nach Fertigstellung des neuen Kontrollturmes an der Ostseite des Zivilhangars im Sommer 1964 wurde dieser von den zivilen und militärischen Flugabfertigungs- und Flugkontrolldiensten bezogen und in Betrieb genommen.

 

 

 

Flugzeugtower in der Bauendphase [2]

 

 

 

 

Flughafen Linz-Hörsching in Liniennetz der AUA aufgenommen [1]

 

Hierauf wurde der Flughafen Hörsching ab dem Sommerflugplan 1964 in das Liniennetz der Austrian Airlines mit einer Fluglinie Innsbruck - Salzburg - Linz - Wien aufgenommen. Diese Linie wurde jedoch zugunsten einer möglichen späteren Nord-Süd Flugverbindung im folgenden Jahr wieder aufgelassen. In der Folgezeit wurden die Anlagen für Instrumenten-Anflugverfahren am Flughafen errichtet und die Verfahren erfolgreich erprobt und dem Betrieb übergeben. Auch eine Anflugbefeuerung am Ostende der Piste konnte in Betrieb genommen werden.

 

 

 

 

Durchschaltung in der Grenzfernsprechnetz [3]

 

Hörsching, 27.06.1964 - Anläßlich einer Übung der TelKp/PzStbB4 wird im Beisein des TelKdt der Gruppe III, Obstlt JAKSCH, erstmalig die Durchschaltung des Grenzschutznetzes im Mühlviertel durchgeführt. Somit waren im Alarm- und Einsatzfall die Grenzschutzteile von Hörsching aus telefonisch erreichbar.

 

 

 

 

Altäre für OÖ Kasernen [3]

 

Lambach, 09.07.1964 - Pater Coelest in REITH, Pfarrprovisor von LAMBACH übergab bei einer feierlichen Feldmesse 3 Feldaltäre des Stiftes Lambach an die Militärseelsorge beim MilKdo OÖ. Neben dem MilKdt von OÖ und dem Kdt der 4.PzGrenBrig nahmen Abordnungen von Offiziere, Unteroffizieren und Mannschaften, sowie eine Delegation der kath. Aktion von Lambach an den Festgottesdienst teil. Die Feldaltäre wurden nach RIED, WELS und HÖRSCHING verteilt.

 

 

 

MilOKurat GRUBER und Pater COELEST beim Gottesdienst

 

 

 

Tödlicher Schießunfall [8]

 

Alharting, 17.07.1964 - Der Kommandant der Stabsbatterie/FLAA3, Oblt Johann BAUMGARTNER, büßte bei einem Ausscheidungsschießen mit Pistole durch Nachbrennen einer P38 sein Leben ein.

 

 

 

Oblt Baumgartner wird zu Grabe getragen

 

 

 

Linz-Hörsching, 21.07.1964 - Am Barbarafriedhof in Linz fand das militärische Begräbnis für den verunglückten Oblt Baumgartner statt. In Vertretung des Herrn BMfLV nimmt Brigadier BIZEK teil. Der MilKdt von OÖ, ObstdG OBERMAYR, und ObstdG KLEIN nehmen ebenfalls teil. Eine Ehrenkompanie wurde durch die FlaWaffenTruppenSchule gestellt. Die Militärmusik SALZBURG umrahmt die Feierlichkeiten musikalisch. Die Offiziere des BH waren sehr stark vertreten, wie auch die Offiziere von Gendarmerie, Polizei und Zoll. Zahlreiche UO, Chargen und Mannschaften waren tief betroffen. Am 22.07.1964 wurde in der Herz-Jesu-Kirche in Linz ein Trauerrequiem abgehalten an dem neben Batterieangehörigen auch Offiziere der FlaWaffen und des FlHKdos, sowie des MilKdo OÖ unter Führung von Obstlt Johann Feichtinger teilnehmen.

 

 

 

MilKdt OÖ ObstdG OBERMAYR beim letzten Salut für den Verunglückten

 

 

 

 

Rotes Kreuz vergibt Verdienstmedaillen [3]

 

Hörsching, 14.08.1964 - Am Fliegerhorst wurden durch den Präsidenten des Landesverbandes des Roten Kreuz, Primar Dr. SCHWEITZER, Verdienstmedaillen an Offiziere und Unteroffiziere übergeben. Nach einer musikalischen Einleitung erfolgte die Begrüßung des MilKdt von OÖ gefolgt von einer Ansprache von Primar Dr. SCHWEITZER. Nach der Verleihung dankte in Vertretung des LH von OÖ Herr LR PRITSCH und Obstlt FOLTIN allen ausgezeichneten Offizieren und Unteroffizieren für ihre Verdienste. Neben LR PRITSCH war auch LR PLASSER und ObstdG KLEIN, sowie viele Vertreter des öffentlichen Lebens und der Presse anwesend.

 

 

 

 

Große Werbeaktion des Bundesheeres [3]

 

Oberösterreich - am 22. und 23.08.1964 fand eine große Werbeaktion des Bundesheeres statt. Aus dem Bereich Fliegerhorst Hörsching wurden Waffenschautrupps zusammengestellt und in 37 OÖ Gemeinden zur Vertiefung des Kontaktes mit der Bevölkerung ausgesandt. Eingesetzt waren Teile der Luftstreitkräfte mit ihren Propeller- und Düsenmaschinen und Hubschraubern.

Die Aufnahme bei der Bevölkerung war im großen und ganzen herzlich. Im Rahmen dieser Aktion wurden auch für die Presse ein Hubschrauber zur Verfügung gestellt, der die Vertreter des Linzer Volksblattes, des Radio Linz und den Fotoreporter HARRER nach ZELL am Moos geflogen hat. Der in ZELL anwesende Bundeskanzler Dr. KLAUS zeigte ebenfalls großen Interesse und ließ sich jede Waffe erklären. Das Hauptinteresse der Bevölkerung richtete sich auf Hubschrauber, Militärmusik und natürlich die Panzer. 

 

 

 

Fliegertruppe auf Werbeschau in ZELL am Moos

 

 

 

Im allgemeinen kann gesagt werdenm, dass die Durchführung der Waffenschauen ein großer Erfolg war. Lediglich die Gemeinde MONDSEE hat mit Rücksicht auf den Fremdenverkehr um Abstandnahme einer Waffenschau gebeten.

 

 

 

 

 

Hörsching ist erster Flugplatz mit Instumentenanflugmöglichkeit [1]

 

Hörsching, 01.10.1964 - Hörsching ist der erste Militärflugplatz Österreichs, auf dem Instrumentenanflüge unter Radarführung durchgeführt werden konnten. Aus den unterschiedlichsten Gründen wurde diese Anlage noch viele Jahre von der Zivilluftfahrt nicht genutzt. Aufgrund der im Jahr 1964 beginnenden Auslieferung und Indienststellung der neuen Hubschrauber Agusta Bell 204 B wurde am 1. Oktober 1964 mit Personal und Hubschraubern der bestehenden Hubschrauberstaffel eine weitere, die 3. Hubschrauberstaffel von Major Josef Stangl, aufgestellt. Die alte 1. Staffel übernahm Oberleutnant Heinz Hruschka.

 

 

 

Agusta Bell 204 B [3]

 

 

 

 

 

Notlandung von 2 Fliegenden Tonnen in der Tschechoslowakei [12, 20]

 

Orech/Prag - 20.10.1964 - Zwei Saab J29 sind durch schadhafte Radiokompasse vom Kurs abgekommen. Dadurch flogen die Maschinen bis in die Tschechoslowakei, wobei der Kraftstoff ausging. Der Fluglehrer StWm Erdler Alfred ordnete eine Notlandung an. Die tscheschoslowakischen Behörden genehmigten die Notlandung. Der Flugschüler StWm Kemetinger Johann, konnte seine Maschine "Yellow F" sicher zu Boden bringen. Der Fluglehrer Erdler Alfred hatte das Pech dass sich seine "Red E" beim ausrollen überschlug. Die beiden Maschinen wurden jedoch bei der Landung so sehr beschädigt, dass sie ausgeschieden werden mussten. Beide Piloten kehrten wohlbehalten zu ihrem Geschwader nach Hörsching zurück.

 

 

 

 

Amerikanisches Konzert [3]

 

Hörsching, 10.11.1964 - Im Kinosaal des Fliegerhorst Hörsching fand eine Konzert der Amerikanischen Luftstreitkräfte statt.

 

 

 

 

Westland „Whirlwind“ - Sikorsky S-55 abgestürzt [3]

 

Grünau, 16.11.1964 -  Beim Transport einer 350 kg schweren Kiste konnte der Pilot Kurt Aschenbrenner die Maschine nicht mehr halten. In diese Maschine wurde ein neuer Motor eingebaut. Im Rahmen von Außenlandungen  am Kaasberg/Grünau im Almtal wurde mittels Außenlast ein Funktionstestflug durchgeführt. Hohes Eigengewicht, zu schwacher Motor und plötzlich aufkommenden Rückenwind sorgten dafür, dass die Maschine durchging. Ein Totalschaden war die Folge. Der Pilot überlebte und flog noch einige Hubschraubertypen. Dieser Unfall war der Auslöser zur Beschaffung der Agusta Bell 204.

 

 

Die abgestürzte Sikorsky S-55

 

 

 

 

Gründerversammlung der UOG OÖ [3]

 

Hörsching, 11.12.1964 - An diesem Tag fand mit Beginn um 1900 Uhr die Gründungsversammlung der "UO-Gesellschaft OÖ" statt. Zum Vorsitzenden wirde OffzStv GEYER Leopold, MilKdo OÖ gewählt. In Vertretung des Herrn Bezirkshauptmannes LINZ-Land nahm ObRegRat Dr. LENZ an der Gründungsversammlung teil. Von militärischer Seite waren ObstdG KLEIN - Kdt 4.PzGrenBrig und Obst HYZA, Kdt der HUOS erschienen.

 

 

 

 

Standortoffizier neu [3]

 

Hörsching, 16.12.1964 - Ab heute wurde die Funktion des bisherigen Journaldienstoffiziers des MilKdo OÖ mit den Befugnissen eines Standortoffizieres für den Standort LINZ - HÖRSCHING erweitert. Verbunden ist damit eine erweiterte Kontrolltätigkeit im Standortbereich bei Wachen und Diensten vom Tag.

 

 

 

 

Bundesminister Dr. Prader besucht den Fliegerhorst [12]

 

Hörsching, 12.12.1964 - Bundesminister für Landesverteidigung Dr. Georg Prader besucht den Fliegerhorst Hörsching. Feierlicher Empfang im Offizierskasino mit anschließenden Referat des Herrn Bundesministers im Speisesaal.

 

 

 

 

Dr. Georg Prader - BMfLV [3]

 

 

 

 

Flugunfall mit J29 über dem Salzkammergut [12, 20]

 

Hörsching - Elsbethen, 22.12.1964 - Zwei Maschinen des Type J29F sind im Gemeindegebiet von Elsbethen in Salzburg zerschellt. Beide Maschinen des JaBoG 1 aus Hörsching sind beim zweiten Anflug auf den Flughafen Salzburg an einem Berghang zerschellt. Ob die beiden Piloten, der Fluglehrer StWm Adolf ZÄNGLE und sein Flugschüler, StWm Helmut STÖGER noch den Schleudersitz betätigen konnten, konnte nicht geklärt werden. Als Ursache des Absturzes wurde ein Kompaßfehler vermutet.

 

 

  

 

+ StWm ZÄNGLE und StWm STÖGER

 

 

 

Unfallskizze in der Zeitung AZ vom 24.12.1964

 

 

 

 

Weihnachtsfeier für Kriegsopfer [3]

 

Hörsching, 23.12.1964 - Mit Beginn um 1330 Uhr fand im Speisesaal Hörsching erstmalig eine vom Bundesheer ausgerichtete Weihnachtsfeier für Kinder von Kriegsopfer aus dem Bereich LINZ statt. Nach einer kurzen Besichtigung von Flugzeugen und Einrichtungen im Fliegerhorst wurde im Speisesaal eine Jause mit Bescherung durchgeführt. Ca. 70 Kinder nahmen an dieser Weihnachtsfeier teil. Der MilKdt von OÖ nahm persönlich die Übergabe der Geschenke an die Kinder vor. Vom Kriegsoperverband waren Landesobmann AltNR WIMBERGER und Landessekr. Dkfm. POINTNER anwesen.