Administration
 
1963

Aufstellung des Militärkommando OÖ [3]

 

Hörsching, 01.01.1963 - Mit 1. Jänner 1963 nahm das neu gebildete Militärkommando von Oberösterreich unter dem Kommando von Oberst des Generalstabsdienstes Hubert Obermair seine Arbeit auf. Das Militärkommando sollte die Verbindung zwischen den im Bundesland stationierten Teilen des Bundesheeres zum Bundesland selbst herstellen und als Behörde das militärische Ergänzungswesen (Einberufung und Untersuchung der Stellungspflichtigen, Einberufung der Wehrpflichtigen zum Präsenzdienst und Führung der territorial direkt unterstellten Truppen) im Bundesland wahrnehmen. Gleichzeitig war es in rein territorialen Angelegenheiten für alle Verbände und Einheiten des Bundesheeres im Bundesland zuständig.

 

 

MilKdt von OÖ
ObstdG Hubert Obermayr

 

 

 

Aufstellung 4. Jägerbrigade [1, 15]

 

Hörsching, 01.01.1963 - Die nunmehr dem Militärkommando Oberösterreich territorial unterstellte und in Hörsching stationierte 4. Jägerbrigade wurde beginnend mit Anfang 1963 ebenfalls umstrukturiert und in eine Panzergrenadierbrigade unter Oberst des Generalstabes Paul Klein umgewandelt. Mit Jänner 1963 befanden sich das Brigadekommando und der Aufstellungsstab für das Stabsbataillon der Brigade unter Oberstleutnant Johann Feichtinger und zwei dazugehörende Kompanien in der Hörschinger Kaserne. Dieses Brigade-Stabsbataillon verließ jedoch bald unter Zurücklassung einer Nachschub-Transport-und Panzerwerkstatt-Kompanie Hörsching.

 

Zu diesem Zeitpunkt lagen am Fliegerhorst neben der Fliegertruppe Teile der 4. JgBrig (Kdo, samt StbBaon4 mit StbKp, TelKp und NTIKp). 

 

Mit Erlass BMfLV, Zl. 232.411-I/Präs/1956 wurde bereits dem damaligen Brigade-Kommando 4 in Hörsching der Befehl erteilt, ein Kommandotagebuch zu führen.

 

 

 

 

Neue Jets am Hörschinger Himmel [51]

 

Hörsching, 01.01.1961 - Mit Jahresbeginn 1963 übernimmt die I. laBo-Staffel fünf De Havilland DH 115. Ein Jahr später erfolgte ein Zukauf auf insgesamt acht Stück. Die 1. JaBo-Staffel hatte somit gegenwärtig 30 Saab J29-F, 5 Vampire und auf Leihe einige L-19 Cessna.

 

 

 

De Havilland DH 115 "Vampire"

 

 

Erste Offizierbesprechung MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 11.01.1963 - Unter Vorsitz von MilKdt ObstdG Obermair findet die erste Offiziersbesprechung des neu aufgestellten Militärkommando OÖ statt. Thema ist die Beantrwortung von offenen Fragen über die Koordinierung und die Zusammenarbeit innerhalb des Stabes MilKdo OÖ.

 

 

 

 

 

3. Hallenfussballturnier im Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 19.01.1963 - In der Zeit vom 19. Jänner bis 2. Februar 1963 wurde im alten Sporthangar (ehem. Hangar 6 - Heute LTHSSta) das 3. Hallenfußballturnier des Horstes abgehalten. Die Siegerehrung fand am 2. Februar 1963 statt. An diesem Turnier nahmen folgende Mannschaften teil:

 

  • WSC (Welser Sport Club)

  • Amateure Steyr

  • Post Admira

  • ASK St. Valentin

  • ATSV Steyrermühl

  • SK Enns

  • SK Traun

  • Mannschaft der 4.Brigade aus Hörsching

 

Turnierbefehl der Brigade

 

 

 

 

Erste Katastropheneinsatz des MilKdo OÖ [3]

 

Hörsching, 19.01.1963 - Beginnend am 19.01.1963 befehligte das territoriale Militärkommando OÖ rund 340 Soldaten des Heeres und der Luftstreitkräfte im Katastropheneinsatz. Verheerende Schneefälle und klirrende Kälte zogen über das Bundesland. Der Kampf gegen die meterhohen Schneewehen und gegen die Eisstauungen auf der Donau und den Nebenflüsses wurde bei 20.01.1963 aufrechterhalten. Für alle Militärteile Oberösterreichs wurde "leichte Bereitschaft" angeordnet. Alle Soldaten in allen OÖ Garnisonen hielten sich für den Einsatz bereit. Der Einsatz wurde am 21.01.1963 offiziell beendet.

 

 

 

Österreichische Soldaten im Wintereinsatz 1963 (Symbolbild)

 

 

 

Einsatz von Soldaten bei der Firma Gabler in Traun

 

 

 

GTI Erwin FUSSENEGGER in Hörsching [3]

 

Hörsching, 22.01.1963 - Der Österreichische Generaltruppeninspektor und Sektionschef der Sektion II des BMfLV, General Erwin Fussenegger, hielt im Anschluss der Besichtigung der Luftstreitkräfte in Hörsching eine Ansprache vor allen Offizieren des Fliegerhorstes. Am Vortag, dem 21. Jänner erfolgte eine Besprechung zwischen dem MilKdt OÖ und dem GTI.

 

 

 

Gen. Erwin Fussenegger

 

 

 

Neuerliche Assistenzanforderung [3]

 

Hörsching, 22.01.1963 - Durch die Bezirkshauptmannschaft Linz Land ist eine neuerliche Assistenzanforderung am MilKdo OÖ eingetroffen. Eine notwendige Erkundung wurde durch den Pionieroffizier Hptm TEUSCHL durchgeführt. Zum Einsatz kamen ein Zug der 4.JgBrig samt der modernen Planierraupe.

 

 

 

Vortagsreihe [3]

 

Hörsching, 21.03.1963 - Abhaltung eines Vortrages von Prof. Dr. Dipl.Kfm. Hubert Auer vor 60 Offizieren und Unteroffizieren zum Thema "Aktuelle Probleme der Österreichischen Wirtschaft". Der Vortrag wurde im Hörsaal des Offizierskasinos abgehalten. Der selbe Vortrag wurde am 27.03.1963 in Ebelsberg von ca. 70 Teilnehmern wiederholt.

 

 

 

 

Gespräche mit dem ORF [3]

 

Hörsching, 01.04.1963 - Pünktlich um 17 Uhr begann die Besprechung über eine Rundfunksendung mit dem Titel "Grenzschutz". Unter der Leitung des Chef des Stabes MilKdo OÖ, ObstltdG Schink nahmen Major Schinnerl und der Bevollmächtigte des ORF Linz, Herr Litschel daran teil. Bereits am 19.04.1963 erfolgte ein Rundfunkinterview mit dem MilKdt von OÖ ObstdG Obermair, dem Chef des Stabes Obstlt dG Schink, Mjr Schindl, Lt dRes Kogler sowie dem Kpl dRes Stöglehner zum Thema "Grenzschutz". Die endgültige Austrahlung der Sendung "Grenzschutz" erfolgte am. 30.05.1963 von 2100 bis 2200 Uhr im Sender ORF1.

 

 

 

 

Kdo HFzLg HÖRSCHING aufgestellt [69]

 

Hörsching, 01.04.1963 - Neuaufstellung des Kommando Heeresfeldzeuglager HÖRSCHING und Unterstellung an die Sektion V/Heeresintendanzchef/Einkauf B. Übersiedlung des alten Übernahmekommandos nach WELS. Als erster Kommandant war Oberst Josef ORTNER eingeteilt. Dieser führte das Kdo bis 30.04.1981.

 

 

 

 

Neue Kompaniekommandanten beim Gz-Baon 14 [3]

 

Hörsching, 24.04.1963 - Um 1100 Uhr meldeten sich die neuen Kompaniekommandanten der 2. und 3.Kp/Gz-Baon 11, Lt dRes Dr. Neuhuber und Oblt dRes Kübelböck beim MilKdt von OÖ zu Dienstantritt. Gleichzeitig wurden an die Herren ObstltA Dr. Zanetti, Mjr Schinnerl, Hptm Teusch und Oblt Dr. Kausitz die Ehrenzeichen des Landes OÖ für Kathastrophenhilfsdienst überreicht. HptmA Dr. Baldauf konnte sein Ernennungsdekret zum Hptm in Empfang nehmen.

 

 

 

 

Opernaufführung am Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 06.05.1963 - Schülerinnen der Kreuzschwesternschule in Linz führten vor Soldaten im Kinosaal des Soldatenkinos die Oper "Der Apotheker" von Haydn auf. 200 Soldaten nahmen die Gelegenheit war und besuchten die Aufführung.

 

 

 

 

 

Vortrag Dr. Secher - Universität Linz [3]

 

Hörsching, 13.05.1963 - Universitätsprofessor Dr. Secher hält in den Räumen des Hörsaales Offizierscasino Hörsching vor 150 Offizieren, RO und ROA einen sehr interessanten Vortrag zu dem Thema "Militärgewalt und Zivilgewalt in der Demokratie".

 

 

 

 

Singproben für das Sommerfest der 4.JgBrig [3]

 

Hörsching, 14.05.1963 - Der Auftakt für die Singproben fand am 14. Mai 1963 statt. Die Soldatensinggruppe der SanKp/VR3 übten in weiter Folge auch am 16., 18. sowie 20. bis 22. Mai für ihren Autritt.

 

 

 

 

 

Papst Johannes XXIII. verstorben - Gedenkgottesdienst [3]

 

Hörsching, 06.06.1963 – Im Gedenken an den am 03.06.1966 verstorbenen Papst Johannes XXIII wurde mit Beginn um 1100 Uhr in der Fliegerhorstkapelle ein Gedenkgottesdienst abgehalten. Die Messe wurde durch MilKurat GRUBER abgehalten. Eine große Anzahl von Offizieren aus den am Fliegerhorst dislozierten Dienststellen nahmen am Gottesdienst teil (es war ein Gottesdienst ausschließlich für Offiziere).


Papst Johannes XXIII galt als „der sture Papst“ und als „Reformer“.  Unter seiner Regentschaft war es den Priestern verboten, ins Kino zu gehen, Stadien zu besuchen oder mit einer Frau in einem Auto zu fahren.

 

 

+ Papst Johannes XXIII.

 

 

 

 

 

 

Gartenfest der 4.JgBrig [12]

 

Hörsching, 12.06.1963 - Vermutlich anlässlich der Neuaufstellung der Brigade lud das Kommando der 4. Jägerbrigade am 12. Juni 1963 zu einem Gartenfest in das Offizierskasino Hörsching ein. Mit einer besonderen Einladung, welche auf der Innenseite direkt auf weichen fast durchsichtigen Stoff gedruckt war, wurden die Eingeladenen überrascht.

 

 

 

Im Original auf weichem Tuch gemalt / gedruckt

 

 

An zivilen Ehrengästen besuchten das Gartenfest:

 

  • Landesamtsdirektor w.HR Dr. Schlögel

  • Bezirkshauptmann Dr. Hofinger

  • stv Bürgermeister Linz Theodor Grill

  • Präsident des LG LINZ Dr. Rochowanski

  • Oberfinanzrat Dr. Fellner

  • Präsident der Post- und TelDion HR Dr. Hans Breindl

  • Kommerzialrat Dkfm. Wittrich

  • GenDirektor Dr. Buchner - Sticksoffwerk

  • Stv GenDirektor Prof. Dr. Horn - Sticksoffwerk

  • Ing. Böhm - Sticksoffwerk

 

 

 

Alarmierung der 4.JgBrig [3]

 

Hörsching, 25.06.1963 - Alarmierung der gesamten 4.JgBrig durch den Chef des Stabes. Erkundung im Katastrophengebiet Unterach-Oberwang ab 18 Uhr. Die Erkundung wird am 26.06.1963 fortgesetzt.

 

 

 

 

Theateraufführung in Hörsching [3]

 

Hörsching, 17.06.1963 - Die Theatergruppe der Bundeslehrerbildungsanstalt Linz veranstaltet in der Kaserne Hörsching eine Theateraufführung und führt das Stück "Die seltsamen Abenteuer des Herrn X" auf.

 

 

 

 

 

Enthüllung Pionierdenkmal in Linz [3]

 

Linz, 30.06.1963 - Enthüllung des Pionierdenkmals an der Donau. Ein Großteil der Hörschinger Soldaten aus den Bereichen Flieger, Panzer und Landwehr nahmen an dieser imposanten Feier an der Linzer Donaulände teil. Die Musik des noch jungen Militärkommando OÖ unterhielt mit heroischen Weisen.

 

 

 

 

 

JaBoStaffel 1 wird zum JaBoGeschwader 1 [1, 34]

 

Hörsching, 01.07.1963 - Gemäß Befehl des Kdo Luftstreitkräfte vom 18.06.1963, Zl. 16.368-III/F1/63 wurde die bisherige 1. JaBoStaffel zum JaBoGeschader 1 ausgebaut. Der Auf- und Ausbau des JaBoG ging zügig voran und die "Fliegende Tonne" gehörte bald zum Alltag in Hörsching. Es wurde eine Stabskompanie und zwei weitere Staffeln errichtet. 

 

Aus dem Personal und Gerät der bestehenden Jagdbomberstaffel 1 und teilweise aus Personal der Hörschinger Fliegerschulkompanie 2 wurde das Jagdbombergeschwader 1 befüllt. Die ehemalige Fliegerschulkompanie selbst wurde auf den Fliegerhorst Graz/Thalerhof verlegt.

 

 

Geschwaderabzeichen

 

 

Der erste Kommandant des Jagdbombergeschwaders wurde Major Rupert Thurner. Das Geschwader verfügte über 30 Saab J 29 F „Fliegende Tonne" und über 5 De Havilland DH 115 „Vampire", die auf zwei Staffeln aufgeteilt waren. Die Einsatzaufgaben der 1. Staffel waren Feuerunterstützung und Luftraumüberwachung. Die 2. Staffel war hingegen für Aufklärung und Luftraumüberwachung zuständig. Zusätzlich hatte das Geschwader eine Stabskompanie und eine Technische Kompanie.

 

Eingeteilte Kommandanten waren:

 

Kommandant: Mjr THURNER Rupert PrüfIng: VB I Ing. PRIVSCHEK August
Adjudant: Lt BERNECKER Josef Kdt StbKp: Lt PLESSNER Ludwin
FliegerKdt: Mjr MAHRINGER Johann Kdt 1. Staffel: Lt REICHHUBER Teja
FSO: Lt HOFFMANN Leopold Kdt 2. Staffel: Lt SCHULZE Helfried
TEO: Mjr Ing. ALMER Josef Kdt TeKp: Lt MARCHARD Helmut

 

 

 

Mjr Rupert Thurner

 

 

Die Technische Kompanie des Jagdbombergeschwaders verfügte vermutlich bereits in dieser Zeit in der Triebwerksgruppe bzw. Triebwerkswerkstätte über einen mobilen Prüfstand der Schwedischen Saab-Werke. Dieser Prüfstand durfte wegen seiner ungedämpften enormen Lärmentwicklung auf höchsten Befehl nur zweimal in Betrieb genommen und in weiterer Folge nur mehr für Schulungszwecke eingesetzt werden. Dieser primitive Triebwerksprüfstand der 60er Jahre kann wohl indirekt als Ursprung für die Entwicklung bis zum heutigen, technologisch höchstwertigen Turbinentriebwerks-Prüfstand am Fliegerhorst Hörsching angesehen werden.

 

Nachdem das militärische Flugsicherungspersonal in den USA zu Radar-„Fluglotsen" ausgebildet worden war, wurde am Fliegerhorst mit dem Probebetrieb bzw. der Standortauswahl der Antennen für die vom Militär angekaufte Anflugradaranlage begonnen. Bis Ende des Jahres 1963 wurde der Standort für die beiden Radarantennen (Rundsicht-und Endanflugradar) südlich der Start- und Landebahn festgelegt und ab Beginn 1964 der Betrieb aufgenommen.

 

 

 

 

Flugunfall mit einer J29 - Fliegenden Tonne [12, 20]

 

Hörsching, 09.08.1963 - Wachtmeister Hermann JELLINEK verunglückt im Dienst durch einen Flugunfall im Raum Scheibbs in NÖ mit eine J29. Der Pilot der zweiten Maschine berichtete, dass Jellinek Hermann im Sturz verblieb. Es wird angenommen, dass Jellinek Hermann im Sturzflug ein sogenanntes "black out" hatte. Beim Einschlag am Boden entstand ein Krater von 35 Meter Durchmesser. Von der Maschine blieben kaum identifizierbare Stücke zurück.

 

 

+ Wm Hermann JELLINEK

 

 

 

 

Heeresflugzeug stürzte in die Enns [3]

 

Irdning, 18.08.1963 – Beim Üben eines Tieffluges streifte eine Maschine vom Type L19 eine Hochspannungsleitung und stürzte in die Enns. Die beiden Piloten, Leutnant Franz Ettlinger und Oberleutnant Gordon Kamitz aus Hörsching, waren auf der Stelle tot.

 

 

    

+ Lt Ettlinger    -     + Olt Kamitz

 

 

Die Unglücksmaschine gehörte zum Fliegerregiment 3 und war von Zeltweg nach Hörsching unterwegs. Olt Kamitz war bei diesem Flug als Pilot und Ausbilder an Bord. Lt Ettlinger war an sich ausgebildeter SAAB105-Pilot, wurde aber auf die einmotorige Cessna L19 umgeschult. Olt Kamitz hatte bereits über 1.300 Flugstunden und galt in Fachkreisen als erfahren. Die Unfallursache konnte nicht ermittelt werden. Ein Flugfehler des Piloten ist wahrscheinlich.

 

 

 

Fortbildungskurse [3]

 

Hörsching, 20.08.1963 - Besuch des Leiter der WiFi OÖ Dr. Lampelmayr und des Kursleiters Dipl. Ing. Trubnig in Hörsching. Interessenten für die Berufsfortbildung werden über das vorgesehene Kursprogramm aufgeklärt. Auf diesem Grundlagenkurs für Elektrotechnik sollen weiterführende Kurse folgen. 33 Längerdienende der Hubschrauberstaffel und des Jagdbombergeschwader melden sich zur Teilnahme an.

 

 

 

 

 

Aufstellung Fliegerabwehrabteilung 3 [1, 3]

 

Hörsching, 01.09.1963 - Am 1. September 1963 wurde aus der bisherigen Fliegerabwehrabteiung I die Fliegerabwehrabteilung 3 mit einer Stabsbatterie und einer Fliegerabwehrbatterie unter Major Johann Forstner. 

 

 

 

 

 

US-Luftattache besucht Hörsching [3]

 

Hörsching, 10.09.1963 - Der Luftattache der Vereinigten Staaten von Amerika besucht die Luftstreitkräfte in Hörsching.

 

 

 

 

Staatsbürgerliches Seminar in Hörsching [3]

 

Hörsching, 16.09.1963 - In Hörsching wurde vom 16. - 18.09.1963 ein Staatsbürgerliches Seminar für 22 Teilnehmer abgehalten. Vortragende waren: Prof. Dr. Hubert Auer zum Thema "Österreichs Wirtschaft", VzBgm. Dr. Salzmann aus Wels zum Thema "Die Rep. Österreich ein Rechtsstaat?" und "Der Österreicher - Wesen und Leistung", ObstaD Eibl, "Das 1. Bundesheer - Erinnerungen eines alten Offiziers" und "das Ethos des österreichischen Soldaten", ObstdIntD Dr. Bystricky mit der Tonbildreihe "In deinem Lager ist Österreich". Das Seminar wurde mit verschiedenen Besichtigungen in OÖ abgeschlossen. Das Seminar wurde mit 15 Teilnehmern vom 23. - 25.09.1963 wiederholt.

 

 

 

 

Prinz Eugen Festspiele am Fliegerhorst [3]

 

Hörsching, 14.10.1963 - Das Ensemble des Landestheater Linz führen die Priz Eugen Festspiele am Fliegerhorst in Hörsching auf. Die Aufführung fand 2mal statt. Insgesamt 1.280 Soldaten besuchten diese Aufführung. Die Festspiele wurden auch in Ried (11.10.), Freistadt (16.10.) aufgeführt. Insgesamt 1.740 Personen besuchten die Festspiele.

 

Den Festspielen folgte ein großer Besuch des Landestheater, so am 20.10. "Hochzeit des Figaro", am 24.10. "Wehe dem, der Lügt", am 25.10. "Der Nachfolger", am 27.10. "Schönes Weekend, Mr. Bennett sowie am 28.10. "Orpheus in der Unterwelt".

 

 

 

Das Ensemble des Landestheater Linz - 1963

 

 

 

 

Staatsbürgerliches Seminar für Luftstreikräfte [3]

 

Hörsching, 16.09.1963 - Beginn des staatsbürgerlichen Seminares für Angehörige der Luftstreitkräfte in Hörsching. Insgesamt 22 Teilnehmer nehmen an diesen Seminar teil.

 

1. Tag:

 

Prof. Dr. Hubert Auer aus Linz: Vorträge zum Thema "Österreichs Wirschaft"
VzBgm Dr. Aubert Salzmann aus Wels: Vortrag zum Thema "Die Republik Österreich - ein Rechtsstaat".
 

2. Tag:

VzBgm Dr. Aubert Salzmann aus Wels: Vortrag zum Thema "Der Österreicher - Wesen und Leistung"

Obst aD Rudolf Eibl aus Wels: Vortrag "Das 1. Bundesheer - Erinnerungen eines alten OPffiziers und "Das Ethos des Österreichischen Soldaten"

ObstltdIntD Dr. Josef C. Bystricky aus Wien: Tonbildreihe "In deinem Lager ist Österreich" mit Diskussion

 

3. Tag:

Werksbesichtigung bei den Eternitwerken Ludwig Hatschek in Vöcklabruck, Besichtigung des gotischen Flügelaltares in Gampers und nachmittags Besichtigung der Brauerei Zipf.

 

Dieses Seminar wurde vom 23. - 25.09.1963 mit 15 weiteren Teilnehmern wiederholt. Die Werksbesichtigung führte diesesmal allerdings zu den Joka-Werken in Schwandenstadt und in die Gmunderner Keramikfabrik.

 

 

 

 

 

In deinem Lager ist Österreich [3]

 

Hörsching, 10.10.1963 - Tonbildvortrag "In deinem Lager ist Österreich" mit Einführungsreferat durch den Referent BuK/MilKdo OÖ OAR Stockinger für insgesamt 89 Teilnehmer der NTI-Kp aus Hörsching.

 

 

 

 

 

Angelobung am Fliegerhorst Hörsching [1]

 

Hörsching, 25.10.1963 - Angelobung der Jungmänner des ET X/1963 unter Teilnahme von Landeshauptmann Dr. Heinrich Gleissner.

 

 

 

Zur Vereidigung angetreten

 

 

 

 

Übernahme Munitionslager Schiltenberg-Marinewald [3]

 

Hörsching, 20.11.1963 - Das bisher in Verwaltung der HMunA Stadl Paura gestandene MunLager SCHILTENBERG-MARINEWALD in LINZ-Ebelsberg wurde als TruppenMunLager durch das MilKdo OÖ übernommen.

 

 

 

Stabsrahmenübung [3]

 

Hörsching, 26.11.1963 - Die für zwei Tage angebraumte Strabsrahmenübung der 4. Jägerbrigade hat begonnen.

 

 

 

 

 

Freizeitgestaltung - Varieteveranstaltung [3]

 

Eine angenehme aber leider nicht ausführlich dokumentierte Variete - Veranstaltung fand vereinzelt am Fliegerhorst Hörsching statt. Veranstalter war das Ausbildungsbataillon der Fliegertruppe. Als Veranstaltungsort wurde vermutlich der Hangar 6 (ehem. als Sporthangar bezeichnet) herangezogen. Das die Veranstaltung alle Sparten von Comic, Brauchtum, Swing über Lied und Gemütlichkeit hatte, zeigen nachstehende Bilder.


 

 

 

 

 

Feierliche Standartenübergabe des Landes Oö an das JaBoGeschwader 1

 

Hörsching, 01.12.1963 - Das JaBoG 1 erhielt eine vom Land OÖ gestiftete Standarte. Um 10 Uhr fand am Vorfeld der Halle 1 der Empfang des Landeshauptmannes von OÖ, Dr. Heinrich GLEISSNER statt. Angetreten waren die Ehrenkompanie des FlAusB, die Ehrenformation des JaBoGeschwaders und die Brigademusik 4. Ein Hornsignal kündigte das Eintreffen des Befehlshaber Luft, Generalmajor Paule Lube an. Der Kommandant der ausgerückten Truppe, Mjr Mahringer erstattet Meldung und die hohen Gäste schritten die Front ab. Als Fahnenpatin fungierte die Gattin des Befehlshaber Luft, Frau LUBE. Es folgte eine feierliche Feldmesse, zelebriert durch Militärprovokar Prälat Johannes INNERHOFER. Nach vollzogener Fahnenweihe durch den Militäroberkuraten Gruber wurde die Standarte durch LH Dr. Gleissner übergeben. Es folgte die Ansprache des Kommandanten JaBoG 1, sowie das Gelöbnis auf die Standarte. Als feierlicher Abschluß der Zeremonie gab es eine Defilierung vor den Ehrengästen und Flugvorführungen.

 

Ehrengäste waren:

  • Landeshauptmann DDr. Heinrich GLEISSNER

  • Landeshauptmann  Stv Johann BLÖCHL mit zahlreichen Mitgliedern der Landesregierung

  • Landesrat Dr. Heinrich WILDFELLNER

  • Landesrat Prof. Stefan DEMUTH

  • Bezirkshauptmann Dr. Kurt HOFINGER - BH Linz-Land

  • Bürgermeister Edmund AIGNER - Bürgermeister der Landeshauptstadt Linz
  • GendOberst Dr. Johann MEIER

  • GenMjr der Luftwaffe Paul LUBE mit Gattin

  • ObstdG Anton MADER - Kommandant Fliegerführungskommando

  • ObstdG Huber OBERMAIR - Militärkommandant von OÖ

  • ObstdG Paul KLEIN - Kommandant der 4. PzGrenBrig 

  • Militärprovokar Prälat Johannes INNERHOFER

  • Militäroberkurat Franz GRUBERr

  • Hofrat Dr. Elmar HÄUSLER - Sicherheitsdirektor von  OÖ

  • Hofrat Dr. Anton HEMERT-WEISS - Polizeidirektor von Linz

 

 

 

Bei der Übergabe durch LH Dr. Gleissner

 

 

 

 

v.l.n.r. Lt Leopold HOFINGER, OStv Rudolf NOVAK, Lt Helfried SCHULZE,
Olt Franz MAIER, OStv Franz PÜHRINGER, StWm Paul PREISSLER und Wm Klaus BERNHARD

 

 

 

 

Bilderteil - Parade anlässlich der Standartenübergabe in Hörsching


 

 

 

 

Flugradar wurde aufgestellt [1]

 

"Nachdem das militärische Flugsicherungspersonal in den USA zu Radar-Fluglotsen ausgebildet worden war, wurden am Fliegerhorst im Spätsommer 1963 die beiden Radarantennen (Rundsicht- und Endanflugradar) südlich der Start- und Landebahn errichtet. Die Errichtung erfolgte durch die örtliche Flugbetriebskompanie. Oktober 1964 wurde der Betrieb dann offiziell aufgenommen.