Administration
 
1962

Abschlussbesichtigung ET IV/1962 [12]

 

 

Hörsching, 02.04.1962 - Abschlussbesichtigung der Jungmännerausbildung des ET IV/1962 durch den Kommandant Fliegerhorstkommando Hörsching [12].

 

 

Exerzierdienst, Gefechtsdienst, Überwinden von Hinternissen [3]

 

 

 

Feierliche Angelobung [1]

 

Hörsching, 12.05.1962 - Feierliche Angelobung der Jungmänner des ET IV/1962 am Hallenvorfeld beim Hangar 0. Wie immer wurde diese Veranstaltung durch hohe Prominenz besucht.

 

 

 

 

 

Verlegung der Jagdbomberstaffel 1 [1]

 

Hörsching, 28.05.1962 - Nach Fertigstellung der neuen Startbahn verlegte am 28. Mai 1962 die Jagdbomberstaffel 1 mit ihren Saab J 29 F „Fliegende Tonne" von Wien Schwechat bzw. Zwölfaxing auf den Fliegerhorst Hörsching. Die 1. JaBo Staffel bezieht seine neue Heimat.

 

 

 

Saab J 29 F „Fliegende Tonne" [3]

 

 

 

 

 

 

Landung der ersten Saab J29F an Fliegerhorst Hörsching [1]


 

 

 

 

Feierliche Eröffnung der verlängerten Startbahn [1]

 

Hörsching, 07.07.1962 - Unter Anwesenheit der zuständigen Minister Bock und Dipl. Ing. Dr. Karl Schleinzer erfolgte die feierliche Eröffnung und Freigabe der verlängerten Startbahn für den Flugbetrieb

 

Trotz der erfolgten Ausbauten der zivilen Flughafenanlagen und der Start- und Landebahn wurde zur Enttäuschung der Flughafenbetriebsgesellschaft Linz-Hörsching wegen noch fehlender Flugsicherungsanlagen und des noch nicht fertiggestellten Kontrollturmes der Flughafen nicht in das Liniennetz der Austrian Airlines (AUA) einbezogen.

 

 

 

800m Verlängerung an der Ostseite [3]

 

 

 

 

GM Lube, BM Schleinzer, LH Gleissner, Dr. Bock, Mjr Peter [3]

 

 

Durch die Verlängerung der Start- und Landebahn von 1.200m auf 2.000m erhielt die Jagdbomberstaffel 1 mit ihren neuen Saab J29F "Fliegende Tonne" einen Flugplatz, der allen ihren Anforderungen entsprach [12].

 

 

 

 

 

Texas LT-6G flog in den Hochgolling [3]

 

Hörsching, 30.08.1962 – Bei einem Übungsflug über dem Gebiet der Schladminger Tauern ist heute eine Nord American LT-6G Texan gegen den Nordhang des Hochgolling geflogen. Die beiden Piloten welche in der brennenden Maschine den Tot fanden waren der 25 jährige Pilot Wachtmeister Karl Höllerer aus Wien und der mitfliegende Bordmechaniker Zugsführer Elmar Hiller aus Egg im Bezirk Bregenz.

 

 

+ Wm Karl HÖLLERER

 

Die Besatzung startete in der Frühe zu einem Übungsflug mit dem Auftrag die Alpen bis zu den Schladminger Tauern zu überfliegen und anschließend auf den Fliegerhorst Hörsching zurückzukehren. Gegen 10 Uhr beobachteten Besucher der Golling-Hütte am Fuße des 2.983m hohen Hochgolling das Flugzeug, welches direkt Kurs auf die Gollingwand nahm. Kurz vor der Wand zog der Pilot scharf nach links. Aus ungeklärten Gründen verlor die Maschine an Höhe und streifte in 1.600m Höhe die Wipfel der Bäume. Die Nord American LT-6G Texan raste direkt in den Fels und begann zu brennen.

 

Wie die Umfallkommission ermittelte war die Maschine einfach einen falschen Kurs geflogen. Bei dem vorgegebenen Kurs hätte die Flughöhe von 2.000 ausgereicht um über die Berge zu fliegen. Die Besatzung ist aber zu früh abgebogen und in das enge Hintertal am Fuße des Hochgolling geflogen. Dieser hätte aber mit 2.900m Flughöhe überflogen werden müssen. Der Versuch des Piloten diesem Fehler durch seitliches Wegdrehen der Maschine vor der vor ihm auftauchenden Wand misslang und führte zum Absturz.

 

 

 

 

 

Standartenübergabe an Fliegerausbildungsbataillon [1]

 

Hörsching, 26.10.1962 - Von besonderer Bedeutung war der 26. Oktober 1962. An diesem Tage wurde dem Bataillon im Rahmen einer feierlichen Jungmännerangelobung in Linz von Herrn Landeshauptmann DDr. Heinrich Gleisner eine von der Oberösterreichischen Landesregierung gestiftete Standarte mit Widmungsband übergeben. Die Genehmigung für die Übergabe wurde mit Erlass BMfLV, Zl.: 313.960-Zentr/62 vom 08.10.1962 erteilt. Die Standarte wurde noch am selben Tag in einem eigenen Vorbeimarsch des Standartentrupps FlAusbB stolz mitgeführt.

 

 

 

 

Übergabe durch LH DDr. Heinrich Gleissner [15]

 

 

 

 

Standarte mit ausgerücktem FlAusbB [15]

 

 

 

 

 

Das Offizierskorps des AusbB Fliegertruppe [3]

 

 

 

Stand 1962 [15]

 

 

 

Teile der 4. Brigade an Aufstellungsstab MilKdo OÖ übergeben [3]

 

Die Sanitätsverwaltung, die BrigSanA und die BrigSanKp wurde am 15. Dezember 1962 dem Aufstellungsstab des MilKdoOÖ übergeben.

 

 

 

 

 

Aufstellungsstab Militärkommando OÖ beendet seine Tätigkeit [3]

 

Hörsching, 31.12.1992 - Mit Erlass vom 21.12.1962, Zahl 319.572-Org/1962, "Umgliederung des Bundesheeres - vorläufige Dienstanweisung für das Gruppenkommando und das Militärkommando - Richtlinie Nr. 10" wurde die Aufstellung des Militärkommando Oberösterreich befohlen. Am 31.12.1962 beendet der Aufstellungsstab des MilKdo OÖ seine Tätigkeit.